Haupt / Unfruchtbarkeit

Intrauterine Entwicklung des Babys bei Tag von der Empfängnis

Paare, die eine Schwangerschaft planen, müssen wissen, wie der Fötus in den ersten Tagen seines Lebens gebildet wird, um beispielsweise das Geschlecht des Kindes zu planen oder die Notwendigkeit zu verstehen, sich auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Wie entwickelt sich der Fötus während der natürlichen Schwangerschaft und welche Stadien durchläuft der Embryo nach der Übertragung am Tag im IVF-Protokoll?

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/Bankoboev.Ru_oplodotvorenie_yaicekletki.jpg "alt =" Embryoentwicklung nach Tag "width = "660" height = "413" srcset = " data-srcset = "https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/Bankoboev.Ru_oplodotvorenie_yaicekletki.jpg 660w, https://dazachatie.ru/ wp-content / uploads / 2018/02 / Bankoboev.Ru_oplodotvorenie_yaicekletki-300x188.jpg 300w "Größen =" (maximale Breite: 660px) 100vw, 660px "/>

Natürliche Düngung

Die Entwicklung des Embryos von der Empfängnis bis zur Geburt ist eine ziemlich schwierige Zeit, deren Wohlbefinden durch die ersten Tage des intrauterinen Lebens bestimmt wird. Die Befruchtung spielt eine wichtige Rolle bei der Bestimmung des Geschlechts des Babys, und das nachfolgende Stadium, in dem die Gewebe und Organe des Kindes gebildet werden, bestimmt den Erfolg des Fötus.

Jede Schwangerschaft beginnt in der Mitte des Menstruationszyklus, nämlich ab dem Zeitpunkt der Befruchtung des Eies, obwohl sie in der Geburtshilfe als Beginn der Schwangerschaft am ersten Tag nach der Menstruation angesehen wird. Die Empfängnis erfolgt am Tag des Eisprungs, da die Fortpflanzungsfähigkeit des Eies 12 bis 24 Stunden nach dem Follikelbruch verloren geht.

Während des natürlichen Prozesses der Entstehung eines neuen Lebens bildet sich im Eileiter eine diploide Zelle, nachdem das Sperma in die Eizelle gelangt ist, die sich exponentiell zu teilen beginnt. Am 4. Tag nach der Befruchtung befinden sich 58 geteilte Zellen in der Zygote, von denen 53 die Grundlage für die Bildung von Geweben und inneren Organen des Kindes bilden und die anderen 5 an der Bildung der Plazenta, der Fruchtwasserblase und der Nabelschnur beteiligt sind.

Am 5. Tag tritt die Zygote in das Blastozystenstadium ein, das durch das Vorhandensein einer Blase mit Flüssigkeit und die anschließende Resorption der Zygotenmembran gekennzeichnet ist. In diesem Stadium beginnt der Embryo an Gewicht zuzunehmen. 7-10 Tage nach der Empfängnis beginnt die Implantation des Embryos in die Gebärmutter.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/razv2.jpg "alt =" Embryonalentwicklung nach Tag "width =" 660 "height =" 524 "srcset =" "data-srcset =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/razv2.jpg 660w, https://dazachatie.ru/wp-content/ Uploads / 2018/02 / razv2-300x238.jpg 300w "Größen =" (maximale Breite: 660px) 100vw, 660px "/>

Embryonenanhaftung an die Gebärmutter - der Moment der Wahrheit

Von der Empfängnis bis zur Implantation dauert es abhängig von verschiedenen Faktoren 7-10 Tage. Der Beginn der Implantation erfolgt am Ende der Woche nach der Empfängnis, wenn der Embryo, der sich durch die Eileiter bewegt, die Gebärmutterhöhle erreicht.

Abhängig vom Zustand des Endometriums, seiner Dicke und Elastizität kann der Implantationsprozess länger dauern, dann kann eine späte Implantation diagnostiziert werden. Normalerweise dauert der Prozess der fetalen Anhaftung etwa 40 Stunden. Die Dicke des Endometriums für die Befestigung der Blastozyste sollte nicht weniger als 7 mm betragen.

Ab den ersten Stunden nach Beginn der Implantation wird im Körper einer Frau ein spezifisches Hormon hCG produziert, das über den Beginn der Schwangerschaft ein Signal an das Gehirn sendet. 9-10 Tage nach der beabsichtigten Empfängnis kann eine Blutuntersuchung auf Schwangerschaft durchgeführt werden.

Die Implantation kann in 30% der Fälle von einem blutigen Ausfluss und fast immer von lokalen Ziehschmerzen begleitet sein.

Nach der Implantation wächst der Embryo im Endometrium weiter, das die Versorgung mit essentiellen Nährstoffen gewährleistet, bis sich die Plazenta bildet.

10 Tage nach der Empfängnis tritt die Schwangerschaft direkt auf - der Fötus hat bereits Wurzeln geschlagen und beginnt sich zu bilden. Unmittelbar nach dem Anhaften des Fötus besteht der Embryo aus drei Zellschichten, aus denen die Haut, die inneren Organe und der Bewegungsapparat gebildet werden.

An den Tagen 14 bis 20 nach der Befruchtung erscheinen die Rudimente der Nabelschnur und der Plazenta. In diesen Tagen wird das primäre Kreislaufsystem, der Fruchtblasenbeutel gebildet, die Anzahl der Zellen erhöht, die Bildung aller Systeme und Organe des Kindes beginnt.

18 bis 21 Tage nach der Empfängnis beginnt das Herz im Embryo zu schlagen, was mit Hilfe von Ultraschall leicht zu verfolgen ist. Parallel dazu bildet sich am 20-22 Tag das Skelett des Babys - der Akkord, das Rückenmark, das Gehirn und seine Abschnitte. An den Tagen 24-26 wird der Grundstein für das Zentralnervensystem gelegt.

3 Wochen nach der Empfängnis, 21 bis 30 Tage, werden die Gliedmaßen, der Neuralrohr und die viszeralen Bögen des Babys gebildet. Am Ende eines Monats zeigt das Baby deutlich Muskelgewebe, die Rudimente der Augäpfel und die Wirbelsäule. Weiteres Wachstum des Embryos beinhaltet die Entwicklung bestehender Primordien.

Ab der 5. Woche tritt der Embryo in das fetale Stadium ein.

In der 5. Woche ab dem Moment der Empfängnis entwickelt das Baby alle Systeme und Organe weiter, insbesondere das Gehirn. Die primären sexuellen Eigenschaften des Kindes beginnen zu erscheinen. Geht weiter

Ab 6 Wochen nach der Empfängnis bilden sich Ohren, Nase, Augen, Augenlider, Finger und Zehen des Kindes. Das Herz ist in Kammern unterteilt, die Nieren und Harnleiter werden gebildet.

Wie sich der Embryo nach dem Transfer während der IVF entwickelt

Bei der In-vitro-Fertilisation ist der Konzeptionsprozess etwas anders, aber das Prinzip bleibt bestehen. Embryonen werden in einem sogenannten Reagenzglas kultiviert und in den ersten 5 Tagen wird das Ei umgewandelt: zuerst in eine Zygote (eintägiger Embryo), dann in Morula und dann in Blastomere. Nach 3 Tagen hat die Eizelle bereits einen Satz von Chromosomen und Geschlecht gebildet, und in Gegenwart von 10-16 Blastomeren führen Reproduktologen eine Implantation durch.

Die Entwicklungstabelle sieht ungefähr so ​​aus:

1 DPPBlastomere teilen sich weiter.
2 DPPDer Embryo verlässt die Membran und bindet sich an das Gewebe der Gebärmutter. Gleichzeitig bemerken Frauen die Empfindungen der ersten Anzeichen einer Schwangerschaft..
3-5 DPPDie Blastozyste bleibt haften und ist in das Endometrium eingebettet. Danach beginnt der Embryo, sich von den Ressourcen des Körpers der Mutter zu ernähren.
6 DPPAn diesem Tag hat die werdende Mutter häufig Implantationsblutungen.
7 - 10 DPPDie Plazenta, die Chorionknospen werden gebildet, das intensive Wachstum des hCG-Hormons beginnt.
11-12 DPPWährend dieser Zeit können Sie bereits eine Analyse durchführen oder einen Schwangerschaftstest durchführen.

Im Übrigen unterscheidet sich die Entwicklung des Embryos nicht von der Konzeption im natürlichen Prozess. Während dieser Zeit muss die werdende Mutter auf sich selbst aufpassen, die Belastung so weit wie möglich reduzieren, Sexualleben und Stress ausschließen.

Im Falle von Beschwerden sollten Sie nicht ins Forum gehen und sich mit den schlechten Geschichten anderer Leute abfinden. Wenden Sie sich besser an Ihren Arzt.

Screening des 1. Trimesters

Nach 7 Wochen bilden sich weiterhin Nabelschnur und Plazenta, durch die der Fötus mit Luft und Nahrung versorgt wird. Zu diesem Zeitpunkt hat das Gehirn eine klare Abgrenzung der Hemisphären, die Bildung der Finger, Handflächen des Kindes endet, die Augenlider und Augen sind bereits gebildet. Das endokrine System beginnt.

Nach 8 Wochen erscheinen Geschmacksknospen im Fötus, der Magen-Darm-Trakt und die Mundhöhle werden gebildet. Die Umrisse des Gesichts werden verbessert, die Hoden werden bei Jungen gebildet. Der Körper des Babys beginnt sich zu verlängern und die Knochen verhärten sich. Zu diesem Zeitpunkt beträgt die Länge des Embryos 20 mm.

In der 9. Woche beginnen die Nebennieren des Babys Hormone zu produzieren, das Kreislaufsystem bildet sich weiter und die Prostata bildet sich bei Jungen. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich Erythrozyten im Blut, obwohl Leukozyten noch fehlen. Das Baby hat bereits Gelenke und Muskeln gebildet, sodass Finger, Knie und Ellbogen bereits komprimiert werden können. Die Organbildung in diesem Stadium stoppt, alle Kräfte der schwangeren Frau und des Babys zielen darauf ab, die Systeme weiter zu verbessern.

In der 10. Woche nach der Empfängnis endet das erste Trimester. Dieser Zeitraum in der Geburtshilfe entspricht 12 Schwangerschaftswochen, da der Countdown ab dem ersten Tag der letzten Menstruation beginnt.

Das erste Screening wird vom ersten Tag der 10. Woche bis zum 6. Tag der 13. Schwangerschaftswoche empfohlen, um mögliche Missbildungen zu identifizieren und die genaue Schwangerschaftsdauer zu bestimmen. Die genauesten Ergebnisse werden durch Screening nach 11-12 Wochen erhalten.

Im Rahmen der ersten der beiden obligatorischen Untersuchungen einer schwangeren Frau ist es notwendig, Blut für Hormonspiegel, Rh-Konflikte, Infektionen zu spenden und sich einer Ultraschalluntersuchung zu unterziehen. Eine Ultraschalluntersuchung bewertet die Länge des Fetus und die Größe des Kopfes, die Symmetrie der Entwicklung der Gehirnhälften, den Zustand der inneren Organe, die Größe der Knochen, die Größe des Herzens und des Bauches. Bei der Untersuchung kann der Arzt die Entwicklung von Pathologien erkennen und verhindern.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/protekanie-beremennosti-po-nedelyam2.jpg "alt =" Embryoentwicklung durch Wochen "width =" 660 "height =" 288 "srcset =" "data-srcset =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/protekanie-beremennosti-po-nedelyam2.jpg 660w, https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/protekanie-beremennosti-po-nedelyam2-300x131.jpg 300w "Größen =" (maximale Breite: 660px) 100vw, 660px "/>

Die Entwicklung eines Kindes von der Empfängnis bis zur Geburt ist ein ziemlich komplizierter und mühsamer Prozess. Das erste Trimester ist die wichtigste Schwangerschaftsperiode, da zu diesem Zeitpunkt alle Systeme des Babys gelegt und geformt werden. Am Ende des ersten Trimesters wird eine Studie durchgeführt, mit deren Hilfe die Übereinstimmung der Embryonalentwicklung mit der Tragzeit verfolgt und eine Pathologie verhindert werden kann. Für die werdende Mutter ist das Screening eine Gelegenheit, das Baby zum ersten Mal zu sehen.

Das erste Bild des Bauches ist einer der berührendsten Momente der Schwangerschaft, aber was denkst du??

Fetale Entwicklung nach Tag, Woche, Monat)))

Einen nützlichen Artikel gefunden:

1 Monat (1-4 Wochen).
Um Verwirrung zu vermeiden. Die Schwangerschaft wird ab dem 1. Tag der letzten Menstruation gezählt, daher bedeutet in der weiteren Erzählung das Wort "Woche" den Countdown ab diesem Moment. Und das Wort "Tag" ist der Countdown von der Empfängnis. Daher in 1 Monat nur 18 Tage...%)))
Tag 1 - Befruchtung.
Tag 4 - Der Embryo besteht aus 58 Zellen und gelangt in die Gebärmutter. Der Fötus und die Nabelschnur entwickeln sich nur aus 5 Zellen. Die restlichen 53 Zellen werden benötigt, um den Fötus zu füttern.
7-8 Tage - Implantation (häufiger im Bereich des auf der Oberfläche liegenden Gefäßes).
7-14 Tage - die erste kritische Phase.
Tag 9 - Die Eizelle ist allseitig von der Schleimhaut der Gebärmutterhöhle umgeben.
15 Tage - der Fötus entwickelt einen Notochord und primitiven Darm.
13-18 Tage - Zotten bilden sich zwischen den Wänden der Gebärmutter und den äußeren Membranen um den Embryo. Die Bildung des Fruchtwassers beginnt, das Plazenta-Kreislaufsystem entwickelt sich.
Tag 17 - Der Fötus erreicht eine Länge von 2,5 mm. Sein Körper ist in einem Bogen gekrümmt und ähnelt dem Buchstaben C..
Tag 18 - Ein primitives Herz beginnt sich zusammenzuziehen.
3-6 Wochen - die zweite kritische Phase.

2 Monate (5-8 Wochen).
Tag 20 - Die Rudimente des Rückenmarks und des Gehirns erscheinen.
Tag 24 - Die Rudimente von Ohren, Augen, Schilddrüse, Leber, Lunge und Darm erscheinen.
5 Wochen - die Nabelschnur erscheint.
Tag 28 - Der Embryo ist auf 5-8 mm gewachsen. Der Kopf steht im rechten Winkel zum Körper, die zukünftigen Ohren und Augen sind mit Robben markiert, es gibt einen kleinen Schwanz, Kiemenschlitze; An den Gliedern können Sie zukünftige Finger sehen.
5-6 Wochen - Gliedmaßen entwickeln sich aktiv.
24-40 Tage - aktive Bildung des Herzens, Sehorgane.
6 Wochen - der Embryo erreicht 15 mm, der Schwanz verlängert und biegt sich.
7 Wochen - Zahnrudimente bilden sich. 8 Wochen - wohlgeformte Hände und Füße.
28-49 Tage am empfindlichsten gegenüber Chemikalien und Giften.
Am Ende des zweiten Monats entwickelt der Fötus ein menschliches Gesicht. Die Augen kommen näher zusammen. Sie haben noch keine Augenlider und sehen riesig aus. Sehr konvexe Stirn, großer Mund, aber Lippen erscheinen bereits. Der Kopf richtet sich auf, der Schwanz verschwindet, die Gliedmaßen entwickeln sich schnell, die Biegungen der Ellbogen und Knie sind bereits erraten. Der Magen und der Darm nehmen ihre endgültige Form an. Die Kloake ist in zwei Löcher unterteilt. Das Atemgerät entwickelt sich. Gehirn und Herz ähneln den Organen eines Erwachsenen. Der Embryo richtet sich auf. Der Hals erscheint, die Kiemenschlitze verschwinden, ein Tuberkel erscheint zwischen den unteren Gliedmaßen - die Grundlage für die Entwicklung der Genitalien. Der Embryo erreicht eine Höhe von 3-4 cm und ein Gewicht von 5-9 g. Das Gesamtvolumen beträgt etwa ein Hühnerei. Ein Gesicht mit einer abgeflachten Nase und einem hervorstehenden Unterkiefer. Das Zentralnervensystem entwickelt sich. Die Rückenmarksrille ist geschlossen. 97% des Embryos besteht aus Wasser. Ein zwei Monate alter Embryo wird Fötus genannt.

3 Monate (9-12 Wochen).
Ab dem dritten Monat beginnt das Gleichgewichtsorgan, der Vestibularapparat, beim Fötus zu funktionieren. Je mehr sich die Mutter bewegt, desto besser entwickelt sie sich. Die Haut des Fötus ist glasig transparent. Die oberen Gliedmaßen wachsen schneller als die unteren. Ein drei Monate alter Fötus nimmt ein charakteristisches menschliches Aussehen an. Die Länge beträgt 9 cm, das Gewicht 45 g. Kopf und Hals sind gestreckt und machen die Hälfte der gesamten Länge aus. Das Gesicht ist gut geformt. Blutgefäße erscheinen unter der Haut. Der Fötus sieht dünn aus, Knochen und Muskeln werden unter der Haut abgesondert, die keine Fettschicht aufweist. Das fetale Skelett ist vollständig knorpelig. Das Skelett und die Muskeln sind so ausgeprägt, dass der Fötus seine ersten Bewegungen ausführt - er bewegt seine Arme, Beine, ballt seine Fäuste, öffnet seinen Mund, schluckt und versucht, Saugbewegungen auszuführen. Der fetale Herzschlag ist zu hören - er ist fast doppelt so häufig wie der der Mutter.
10 Wochen - die Genitalien von Jungen und Mädchen beginnen sich zu unterscheiden.
12 Wochen - Stimmbänder erscheinen. Die Augen kommen näher, die Augenlider erscheinen, der Augapfel entwickelt sich, der Mund nimmt ab, die Nasenlöcher sind weit geöffnet, die Ohren sehen aus wie zwei Schlitze. Die Enden der Finger verhärten sich. Leber und Nieren entwickeln sich signifikant. Die ersten Haare erscheinen - über der Oberlippe und über den Augen.
Tagsüber wächst das Baby durchschnittlich um 1, 8 mm und nimmt 1,4 g zu.!

4 Monate (13-16 Wochen).

Bis zu 15-16 Wochen - aktives Gehirnwachstum, das das Wachstum des gesamten Körpers verlangsamt.
4 Monate - die dritte kritische Phase der fetalen Entwicklung. Bei einem Mangel an Vitamin E kann es zu Fehlgeburten kommen.
15 Wochen - das männliche Sexualhormon Testosteron beginnt zu produzieren. Weiblich - etwas später. Die Differenzierung der Genitalien endet. Die inneren Geschlechtsorgane sind bereits teilweise gebildet.
Im vierten Monat ändert sich die Hautfarbe des Fötus. Die glasig weißliche Farbe wird matt rot. Auf der Haut erscheinen feine Haare.
Ein vier Monate alter Fötus ist ungefähr 16 cm lang und wiegt ungefähr 120 g. Die Hand eines vier Monate alten Fötus ist 1,4 cm groß..
Ein vier Monate alter Fötus ist ungefähr 16 cm lang und wiegt ungefähr 120 g. Die Hand eines vier Monate alten Fötus ist 1,4 cm groß..
Bis zum Beginn des fünften Monats ist die Leber die Hauptstelle der Hämatopoese, die sehr früh wächst und bereits Glykogen ansammeln und Galle produzieren kann.
Proportionen ändern sich. Der Kopf erscheint im Verhältnis zum Körper kleiner als zuvor. Talg- und Schweißdrüsen, Nieren beginnen zu funktionieren.
Mekonium reichert sich im Darm an.
Tägliche Gewichtszunahme 2,6 g, Höhe - 2,5 mm.

5 Monate (17-20 Wochen)

Das Nervensystem, die Atmungs-, hämatopoetischen und Verdauungsorgane werden hauptsächlich gebildet. Ringelblumen beginnen an Armen und Beinen zu wachsen. Die Ablagerung von subkutanem Fett wird mit Ausnahme des Gesichts festgestellt, so dass die Haut im Gesicht eines fünf Monate alten Fötus faltig ist, was ihm das Aussehen eines alten Mannes verleiht. Zu diesem Zeitpunkt entsteht der Saugreflex. Das Wachstum des Kopfes verlangsamt sich, es macht bereits ein Drittel der Länge des Fötus aus. Haare beginnen auf dem Kopf zu wachsen.
Die Länge des Fötus beträgt durchschnittlich 25 cm, das Gewicht 300-400 g. Der Herzschlag des Fötus beginnt mit einem gewöhnlichen Stethoskop zu hören.
Das Gewicht der Mutter steigt in diesem Zeitraum um ca. 4 kg.

6 Monate (21-24 Wochen)

Die Nieren beginnen, Harnstoff und Harnsäure in das Fruchtwasser abzuscheiden. Die Frucht ist mit feinen, zarten Haaren bedeckt - Lanugo. Eine Schicht subkutanen Fettes wird gebildet - der Fötus wird "hübscher". Das Längenwachstum verlangsamt sich, aber die Gewichtszunahme beschleunigt sich. Am Ende des Monats wiegt die Frucht 600-650 g und ist etwa 30 cm lang. Der Pinsel des Fötus ist 2 cm groß. Das Gesicht wird deutlicher, die Augenbrauen sind deutlich sichtbar, das Muster der Nase ist deutlicher gezeichnet, die Ohren sind vergrößert, der Hals ist verlängert. Das Kind wacht auf und schläft ein.
Gewichtszunahme - ca. 10 g. Pro Tag!

7 Monate (25-28 Wochen)

Am Ende des siebten Monats ist der Fötus 35 cm lang und wiegt 1300 g. Das Haar verschwindet an allen Körperteilen außer am Kopf. Zu diesem Zeitpunkt ist die Entwicklung des Fötus weitgehend vorbei, bei Jungen steigen die Hoden in den Hodensack ab, die Augen sind gut geformt und offen. Das Haar am Kopf ist ca. 0,5 cm lang. Der Fötus kann seine Position noch frei ändern. Der Fötus kann hören, hat visuelle Wahrnehmung, kann an seinem eigenen Finger saugen.
Gewichtszunahme - 25 g pro Tag!

8 Monate (29-32 Wochen)

Im achten Monat wird die subkutane Fettschicht noch dicker. Die Haut wird heller. Die Entwicklungsrate des Gehirns vor 33 Wochen ist höher als die des Körpers. Am Ende des Monats erreicht der Fötus eine durchschnittliche Länge von 40 cm und ein Gewicht von 1700 g.

9 Monate (33-36 Wochen)

Im neunten Monat verschwindet auch der Flaum, der die Haut des Babys bedeckte. Die subkutane Fettschicht baut sich auf, die Haut wird geglättet. Eine schöne rosa Farbe bekommen. Das Gehirnwachstum verlangsamt sich. Das Wachstum des Kleinhirns beschleunigt sich jedoch (daher sind Frühgeborene oft lange Zeit ungeschickt). Am Ende des Monats nimmt das Kind eine konstante Position in der Eizelle ein, häufiger mit gesenktem Kopf. Im Durchschnitt wiegt ein Kind 2800, ist 46 cm groß. Das Herz schlägt mit einer Geschwindigkeit von 120-140 Schlägen pro Minute. Leber und Lunge reifen.

10 Monate (37-40 Wochen).

Am Ende des Monats erreicht der Fötus durchschnittlich 52 cm und 3500 g. Die Länge der Ringelblumen ist länger als die Fingerspitzen..

Die ersten Tage nach der Empfängnis

Es ist allgemein anerkannt, dass das Leben eines Menschen im Moment seiner Geburt beginnt..

Ekaterina Komar
Neonatologe, Forschungsinstitut für Geburtshilfe und Pädiatrie, Rostow am Don

Wenn wir jedoch das Leben unter dem Gesichtspunkt der Existenz und Entwicklung des Organismus betrachten, beginnt es viel früher, nämlich 40 Wochen oder 9 Kalendermonate vor dem Zeitpunkt der Geburt. Der Beginn der Entwicklung und damit der Beginn des menschlichen Lebens kann als Befruchtung angesehen werden.

Wie alles beginnt?

Befruchtung - die Verschmelzung des Eies der Mutter mit dem Sperma des Vaters - das Ereignis, ab dem die pränatale Phase des Lebens eines Menschen beginnt. Die Befruchtung erfolgt im Lumen des Eileiters - eine lange, gewundene Formation, die die Gebärmutterhöhle mit der Bauchhöhle verbindet. Spermatozoen bewegen sich nach dem Eintritt in den Genitaltrakt einer Frau mit einer Geschwindigkeit von 2-3 cm pro Minute und erreichen schnell den Gebärmutterhals. Etwa 10-20% der Gesamtzahl der Spermien gelangen in ihr Lumen, dann müssen sie das enge Lumen des Gebärmutterhalses überwinden, das teilweise durch einen Schleimpfropfen verschlossen ist, und in die Gebärmutterhöhle gelangen. Sie setzen die gezielte Bewegung fort, die aufgrund der aktiven Kontraktionen des Schwanzes ausgeführt wird, die jede Zelle hat - das Sperma - und bewegen sich tiefer in die Ecken der Gebärmutter. In jeder der beiden Ecken der Gebärmutter, die sich in ihrem oberen Teil befindet, befindet sich ein kleines Loch, das die Gebärmutterhöhle mit dem Lumen der Eileiter verbindet. Die Eizelle tritt aus der Bauchhöhle in das Lumen des Eileiters ein. Die Eileiter sind lange, schmale, gewundene Kanäle, die mit Zottenepithel bedeckt sind, was eine sehr wichtige Rolle im Befruchtungsprozess spielt. Im Gegensatz zu Spermien, die sich aktiv bewegen können, kann sich die Eizelle nicht bewegen. Sie bewegt sich jedoch ein kurzes Stück von dem Ort, an dem sie sich nach dem Eisprung befand (Ausfluss aus den Eierstöcken), bis zum Treffen mit dem Sperma. Diese Bewegung ist passiv und wird durch rhythmische und konstante Bewegungen bereitgestellt, die durch die Prozesse des Zottenepithels ausgeführt werden. Im mittleren Drittel des Eileiters findet ein Treffen statt.

Nur die stärksten und dementsprechend gesunden Spermien, die sich einmal im Lumen des Eileiters befinden, können versuchen, in die Eimembran einzudringen. Nur einer von ihnen dringt in den Eikern ein und verschmilzt mit diesem. Danach steht das Ei anderen Spermatozoen nicht mehr zur Verfügung. Wie Sie wissen, besteht der Chromosomensatz aller menschlichen Zellen aus 46 Chromosomen, genauer gesagt aus 23 Paaren. Jeder von uns hat 23 Chromosomen im Chromosomensatz, die von unserer Mutter geerbt wurden, und 23 Chromosomen, die von unserem Vater geerbt wurden. Alle Körperzellen mit Ausnahme der Geschlechtszellen haben einen solchen doppelten Chromosomensatz. Und erst während der Befruchtung wird nach der Fusion zweier Geschlechtszellen ein Kern gebildet, der einen vollständigen Chromosomensatz aufweist. Ein befruchtetes Ei wird Zygote genannt.

Die ersten Stunden und Tage

Vom Abschluss des Geschlechtsverkehrs bis zur Befruchtung dauert es einige Minuten bis 3 Tage. Ab diesem Moment beginnt die Phase der intrauterinen menschlichen Entwicklung. Während der Embryogenese durchläuft der menschliche Embryo Stadien, in denen sich die Entwicklung von Fischen, Vögeln und Säugetieren wiederholt. In jedem dieser Stadien folgt der Embryo und anschließend der menschliche Fötus dem Weg, die wertvollsten der dieser Art innewohnenden Merkmale auszuwählen und diese Merkmale in seine eigenen umzuwandeln. nur menschlich.

Vom Eintritt der Spermien in die Eizelle bis zur Fusion ihrer Kerne dauert es etwa 12 Stunden. Sobald der Kern des Spermas mit dem Kern des Eies der Mutter verschmolzen ist, beginnt der Prozess der Spaltung der Zygote - eine Zelle wird in zwei kleinere Zellen geteilt, die als Blastomere bezeichnet werden und sich ebenfalls teilen. Die weitere Spaltung von Blastomeren ist nicht synchron: Einige Zellen teilen sich schneller, andere langsamer, was zur Bildung einer Morula führt (so heißt das Entwicklungsstadium des menschlichen Embryos, das etwa hundert Zellen umfasst). Die Morula ähnelt in ihrer Form einer Maulbeerbeere, die aus vielen Zellen besteht - den Vorläufern aller Zellen des Embryos. Der Zerkleinerungsprozess bis zum Morula-Stadium dauert 3-4 Tage nach der Befruchtung.

Das nächste Stadium in der Entwicklung der Eizelle ist die Bildung eines mit Flüssigkeit gefüllten Hohlraums innerhalb der Morula. Diese Flüssigkeit wird von Blastomerzellen ausgeschieden. Bis zu diesem Zeitpunkt waren alle Blastomere sowohl in der Größe als auch im Zweck gleich. Jetzt beginnen sie sich zu differenzieren, das heißt, ihre weitere Teilung und Entwicklung folgt zwei verschiedenen Wegen. Die an der Außenseite der Morula befindlichen Zellen werden kleiner, sie bilden den sogenannten Trophoblasten, aus dem sich der Chorion weiterentwickelt - der Vorläufer der Plazenta. Die Zellen auf der Innenfläche der Morula sind größer und bilden einen Embryoblasten, aus dem sich der eigentliche Embryo entwickelt. In diesem Stadium wird die Eizelle als Blastozyste bezeichnet..

Nach allen oben beschriebenen Entwicklungsstadien bewegt sich die Eizelle im Lumen des Eileiters, in dem die Befruchtung stattgefunden hat, in Richtung Gebärmutterhöhle. Am Ende der ersten Woche nach dem Zeitpunkt der Befruchtung beginnt die Blastozyste, die in die Gebärmutterhöhle eingedrungen ist, in ihre Schleimhaut einzudringen. So beginnt das Stadium der Implantation (Einführung) der Eizelle.

Dieses Stadium ist die erste kritische Phase der intrauterinen Entwicklung. Alle beschriebenen Prozesse finden innerhalb von 1-2 Wochen nach der Befruchtung statt, sogar vor dem erwarteten Zeitraum, dh bevor die Frau den Verdacht hat, schwanger zu sein.

Die kritische Phase wird so genannt, weil das befruchtete Ei (und im Folgenden - Embryo, Embryo oder Fötus) zu diesem Zeitpunkt in Bezug auf äußere schädliche Faktoren, nämlich Mutterkrankheiten, schädliche Arbeitsbedingungen, schlechte Gewohnheiten und die Einnahme bestimmter Medikamente, am anfälligsten ist... Wenn einer oder mehrere dieser Faktoren die Eizelle oder den Embryo beeinflussen, kann seine Entwicklung gestört sein. Wenn sich der "Zusammenbruch" als grob herausstellt, bedeutet dies einen Schwangerschaftsabbruch.

Während der Implantation haftet die Blastozyste an der Oberfläche der Schleimhaut, dann beginnen ihre Oberflächenzellen, Enzyme abzuscheiden, die die Fähigkeit haben, Gewebe aufzulösen. Dank dieser Fähigkeit beginnt die Blastozyste in die Dicke der Schleimhaut der Uteruswand zu sinken. Unmittelbar danach beginnen sich die Trophoblastenzellen schnell zu teilen und bilden Prozesse, die tief in die Schleimhaut der Gebärmutter hineinwachsen. Aus diesen Prozessen entstehen die Chorionzotten - eine Formation, die den Embryo in diesem Stadium seiner Entwicklung mit Nahrung versorgt. Die Ernährung erfolgt durch mütterliches Blut, das in kleinen Hohlräumen (Lücken) enthalten ist, die sich um die Chorionzotten bilden. Die Nährstoffe und der Sauerstoff im Blut liefern die notwendigen Inhaltsstoffe für das Wachstum und die Entwicklung von Embryoblastenzellen. Die Entwicklung des Embryoblasten (innere Zellen der Blastozyste) geht Hand in Hand mit der Entwicklung von Trophoblasten. Im Stadium der Implantation werden die Zellen in zwei Hauptpopulationen (Vorläufergruppen) unterteilt. Eine davon - der Ektoblast - führt zur Entwicklung des Fruchtwassers und des Fruchtwassers - einer aquatischen Umgebung, in der der Embryo (und später der Fötus) durchgehend verbleibt Zeitraum der intrauterinen Entwicklung. Die zweite Gruppe von Vorläuferzellen bildet den sogenannten Endoblasten, aus dem sich die Eigelbhöhle entwickelt. Seine Rolle beschränkt sich auf die Implementierung einer Ersatzernährung des Embryos.

Einige der nebeneinander liegenden Zellen des Ektoblasten und des Endoblasten beginnen mit der Bildung des Embryo-Rudiments, das aus drei dünnen Zellschichten besteht, die sich in Struktur und Zweck voneinander unterscheiden und zur Entwicklung aller Organe und Gewebe des zukünftigen Fötus führen. Dieses Entwicklungsstadium nennt man Gastrulation..

Die erste Schicht (Blatt) wird als Ektoderm bezeichnet, die zweite als Mesoderm und die dritte als Endoderm. In diesem Stadium heißt die Eizelle Gastrula und hat bereits eine mehrschichtige Struktur..

Erste Wochen

Nach der Gastrulation beginnt eine unglaublich schwierige und entscheidende Phase der Embryonalentwicklung - die sogenannte Histogenese - der Prozess der Gewebebildung, aus dem anschließend verschiedene Organe aufgebaut werden. Dieser Prozess beginnt 15-17 Tage nach der Befruchtung. Es wird am direktesten von internen und externen Faktoren beeinflusst..

Ein interner Faktor, der die Differenzierung von Keimschichten im Gewebe beeinflusst, ist die Genotypvererbung, die bestimmte Merkmale des beginnenden Organismus bestimmt. Externe Faktoren umfassen alle oben genannten schädlichen Faktoren. Die Periode der Histogenese (3. und 4. Woche nach der Befruchtung) ist die zweite kritische Periode der Embryonalentwicklung.

Die Differenzierung - die getrennte Entwicklung verschiedener Keimschichten - erfolgt entlang mehrerer Hauptlinien. So wird aus dem Ektoderm ein Neuralrohr gebildet, das später zur Entwicklung des Rückenmarks und des Gehirns führt, aus dem eine Gruppe von Zellen gebildet wird, die zur Entwicklung von Hautzellen führt.

Das Mesoderm beginnt sich in drei Richtungen zu entwickeln: Eine davon bildet die Bildung von Muskelgewebe der Skelettmuskulatur (der Muskeln, dank denen wir uns bewegen), Knochen- und Knorpelgewebe, die zweite Entwicklungsrichtung des Mesoderms führt zur Bildung der Zellen der Nieren, der Leber und der Milz sowie der Zellen der Gonaden. Die dritte Entwicklungsrichtung dieser Keimschicht sieht die Bildung des Peritoneums sowie der Bindegewebsmembranen von Organen wie Lunge (Pleura) und Herz (Perikard) vor. Das Endoderm führt zur Entwicklung des Darmschlauchs - des Vorläufers des Verdauungstrakts.

Dieses Stadium endet am 20. Tag der intrauterinen Entwicklung..

Vom 20. bis 21. Tag beginnen sich im Embryo sowie im Axialorgan - dem Akkord -, der zur Entwicklung der Wirbelsäule führt, Körperfalten zu bilden. Am 25. Tag ist die Entwicklung der Neuralröhre abgeschlossen, die eine lange schmale Platte bildet. Ihre Ränder sind von unten nach oben beidseitig gewickelt, bilden eine Rille und schließen sich allmählich, wodurch die Bildung der Röhre abgeschlossen wird. Gleichzeitig erfolgt die Bildung des Darmschlauchs aus Endodermzellen..

Die Zellen des Mesoderms werden intensiv differenziert und bilden das Gewebe der zukünftigen Organe der Bauchhöhle - Nieren, Leber, Milz. Sie (Mesodermzellen) geben einen Start für die Entwicklung der glatten Muskeln der inneren Organe und Blutgefäße sowie der Blut- und Lymphflüssigkeit des Embryos..

So sehen wir am Ende des ersten Monats der intrauterinen Entwicklung einen Embryo, der in die Dicke der Schleimhaut der Gebärmutterhöhle eingetaucht ist und sich durch die Chorionzotten von seinem Blut ernährt und eine mit Fruchtwasser gefüllte Fruchtwassermembran aufweist, die aufgrund des Vorhandenseins der anfänglichen Falten des Rumpfes ihre primären Umrisse erhielt. Seine inneren Organe sind der primäre Notochord, die Neural- und Darmschläuche, die primitivsten Prototypen von Blut und Lymphgefäßen sowie Nieren, Leber und Milz. Es gibt Rudimente von Muskeln, Knochen, Knorpel und Haut. Im Allgemeinen gibt es am Ende des ersten Monats der intrauterinen Entwicklung Ansätze für fast alle inneren Organe..

Was eine Frau in der 17. Schwangerschaftswoche fühlt

Die Schwangerschaft hat den fünften Monat gedauert, aber die Frau kann sich nicht an diesen Zustand gewöhnen, da ständige Veränderungen im Körper auftreten. Sie sind mit dem Wachstum des Fötus, Veränderungen der Körperproportionen und dem allgemeinen Wohlbefinden verbunden. Was ist charakteristisch für dieses Stadium der Schwangerschaft?

Veränderungen im Körper

Wachsende Schwangerschaften nehmen ständig zu. Bis Woche 17 sollte es um 3-6 kg zunehmen. Abhängig von der Körperstruktur der Frau und der Gewichtszunahme kann der Bauch gut hervorstechen oder fast unsichtbar sein..

Achtung: Im Durchschnitt sollte die wöchentliche Gewichtszunahme einer schwangeren Frau 250-300 Gramm betragen.

Die Plazenta wächst mit dem Fötus weiter, ist aber bereits vollständig ausgebildet, ihr Gewicht nähert sich 0,5 kg. Das Netzwerk der Blutgefäße erfüllt die Bedürfnisse des Kindes voll und ganz - es liefert Sauerstoff und Nährstoffe und entfernt Stoffwechselprodukte.

Um den Bedürfnissen des Fötus gerecht zu werden, erhöhte sich die Herzfrequenz der schwangeren Frau um fast 40%. Die Gebärmutter befindet sich 3,5-5 cm unterhalb des Nabels. Es hat fast aufgehört, horizontal zu wachsen und wächst jetzt nach oben. Seine Größe beginnt sich spürbar auf benachbarte Organe auszuwirken..

Nach 17 Wochen tritt häufig Sodbrennen nach dem Essen, Blähungen und Blähungen auf. Dies deutet darauf hin, dass Sie auf fraktionierte Ernährung umsteigen müssen..

Ein Netzwerk von Blutgefäßen wird auf der Brust sichtbar, seine Größe nimmt zu, Punkte der Talgdrüsen sind auf den Brustwarzen sichtbar. Kolostrum kann ausgeschieden werden.

Die Gesichtszüge ändern sich - sie verschwimmen aufgrund von Schwellungen der Lippen und der Nase. Erröten erscheint oft auf den Wangen. Die Anzahl der Altersflecken nimmt zu.

Gefühle einer Frau

Die Frau beginnt mit 16 bis 22 Wochen, die Bewegungen des Kindes wahrzunehmen. Die ersten, die sie fühlen, sind dünne Frauen sowie diejenigen, die nicht die ersten sind, die gebären. In jedem Fall kann zu diesem Zeitpunkt bereits erwartet werden, dass sich das Baby bewegt. Aufgrund der geringen Fruchtgröße von ca. 20 cm sind diese Bewegungen kaum wahrnehmbar und wirken wie eine leichte Berührung..

Das Wachstum der Gebärmutter führt zu einer Kompression der inneren Organe, der Harndrang steigt. Eine Frau muss öfter zur Toilette laufen. Das Schwitzen nimmt ebenfalls zu.

Herz und Blutgefäße

In Woche 17 können Anzeichen einer Tachykardie auftreten - eine Zunahme der Anzahl von Herzkontraktionen. Die ständig steigende Durchblutung erfordert einen schnellen Herzschlag, um große Blutmengen zu fördern. Dies kann zu Zahnfleischbluten und Nasenbluten führen. Normalerweise verursacht dies keine Probleme, Sie müssen sich nur beruhigen und kalt anwenden..

Zuweisungen

Das natürliche Erscheinungsbild der Entladung ist transparent und dünn, es ist intensiver als zuvor. Wenn das Färben einen unangenehmen Geruch und Verfärbungen aufweist, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. In diesem Stadium, mit einer erhöhten Belastung aller Systeme, sinkt die Immunität, Soor kann beginnen oder wieder aufgenommen werden. Veränderungen in der Art des Zervixschleims können auf eine Infektion hinweisen.

Kleine blutige Flecken, ohne das allgemeine Erscheinungsbild und den Geruch zu verändern, weisen auf die Zerbrechlichkeit der Gefäße hin und sollten vom Arzt darüber informiert werden.

Die Pigmentierung der Brustwarzen nimmt zu, wird sich aber in Zukunft wieder normalisieren. Dehnungsstreifen an Bauch, Brust und Oberschenkeln, die zu diesem Zeitpunkt häufig auftreten, können zu einem Problem werden. Striae halten ein Leben lang, daher sollten Sie versuchen, ihr Auftreten mit Hilfe spezieller Cremes zu verhindern. Der Streifen am Bauch verdunkelt sich und nimmt die Farbe der Brustwarzen an.

Gelegentlich kann ein kurzes Ziehen in der Gebärmutter, wie während der Menstruation, einfach einen erhöhten Druck auf das Gewebe bedeuten. Wenn sie sich nicht intensivieren, selten auftreten und schnell vergehen, besteht kein Grund zur Sorge.

In der 17. Schwangerschaftswoche besteht nach der Empfängnis häufig ein Gefühl der Schwere in den Beinen, das regelmäßig ausgeruht werden muss. Tagsüber sollten sie auf die Höhe des Herzens angehoben und 15 bis 20 Minuten lang gehalten werden, damit das Blut abfließen kann. Dies hilft, Krampfadern zu vermeiden..

Nachts gibt es oft Krämpfe in den Wadenmuskeln, die einen guten Schlaf beeinträchtigen können.

Fötus in der 17. Schwangerschaftswoche

Ein ungeborenes Kind wird Fötus genannt - zu diesem Zeitpunkt ist es eine gute Birne. Das Gewicht beträgt ca. 250 Gramm, die Länge 20-22 cm. Was passiert sonst noch mit dem Kind:

  1. Zu diesem Zeitpunkt verknöchert sich das Knorpelskelett allmählich, die Gelenke sind bereits gebildet. Die Bewegungen der Arme und Beine sind reflexiv, aber immer präziser. Das Kind führt seine Hände vors Gesicht, die im Wachzustand immer aktiver werden. Er kann seine Beine bewegen - beugen und beugen. Die Finger und Zehen sind voll entwickelt und können durch Ultraschall unterschieden werden.
  2. Die Bildung des inneren Teils der Ohrmuschel endet, das Kind beginnt Geräusche zu hören.
  3. Der Kopf wird in seiner natürlichen Position gehalten, sein Durchmesser beträgt ca. 3 cm. Darauf haben sich Haare gebildet. Das Gesicht hat bereits Gesichtszüge, die Augen können sehen.
  4. Die Bildung des Harnsystems ist beendet, die Nieren filtern das Blut und entfernen den Urin in das Fruchtwasser. Sie haben ihren letzten Platz eingenommen.
  5. Die Leber beginnt Galle zu produzieren.
  6. Das Immunsystem wird aktiviert und das Kind beginnt sich vor schädlichen Wirkungen zu schützen.
  7. Ein wichtiger Teil des Körpers wird im Fötus gebildet - subkutanes Fettgewebe, das durch die Teilnahme am Stoffwechsel zur Erhaltung von Energie und Nährstoffen beiträgt.

Trotz seiner geringen Größe erhält das Kind vollständige Merkmale und Erscheinungsbilder, kann immer komplexere Bewegungen ausführen und Geräusche unterscheiden. Das Kind schluckt Fruchtwasser, unverarbeitete Substanzen werden im Mekonium abgelagert.

Ultraschallanzeigen

Zu diesem Zeitpunkt wird Ultraschall durchgeführt, um die Größe des Fetus zu messen und pathologische Anomalien in den Indikatoren zu identifizieren. Die Norm ist ein Kopfumfang von ca. 40 mm, das Bauchvolumen innerhalb von 120 mm, die Länge der Tibia - 30 mm.

Doppler-Ultraschall hilft bei der Beurteilung des Zustands der Plazenta und ihrer Fähigkeit, das Baby mit Nahrung zu versorgen. Die Wandstärke sollte im Bereich von 2 bis 2,5 cm liegen, Gewicht - ca. 450 Gramm. Abhängig von der Methode zum Anbringen der Plazenta spürt eine Frau die Bewegung des Babys zu einem früheren Zeitpunkt oder etwas später..

Zu Ihrer Information: Die Position des Fötus spielt keine Rolle, sie ändert sich ständig. Zum Zeitpunkt der Entbindung befindet sich das Baby in der richtigen Position.

Empfohlener Lebensstil für eine schwangere Frau

Zu diesem Zeitpunkt hat sich die Schwangerschaft bereits als voll wirksam erwiesen - ein Bauch ist aufgetreten und einige Probleme beim Tragen. Die Empfehlungen der Anfangszeit bleiben erhalten, weitere werden hinzugefügt:

  1. Mit 17 Wochen müssen Sie ganz aufhören, auf dem Bauch zu schlafen. Sie müssen sich langsam daran gewöhnen, in einer Position zu schlafen, die für den wachsenden Fötus angenehm ist. Schlaf auf der Seite belastet Magen und Herz am wenigsten.
  2. Die Knochen des Kindes müssen gestärkt werden, daher müssen Sie kalziumreiche Lebensmittel essen - Hüttenkäse und andere Milchprodukte. Die Leber ist nützlich als Eisenquelle. Die Diät sollte Fisch, Fleisch enthalten.
  3. Sie können nicht zu viel essen, Sie müssen versuchen, die Gewichtszunahme auf der empfohlenen Rate zu halten. Es besteht die Meinung, dass ein Kind, wenn es mit 17 Wochen Fettgewebe legt, von der Mutter eine Tendenz zur Fettleibigkeit übernehmen kann.
  4. Wenn Sie an Anzeichen von Dyspepsie leiden, müssen Sie bis zu 6 Mal täglich in kleinen Portionen auf Lebensmittel umsteigen. Es wird helfen, Sodbrennen und Blähungen zu reduzieren..
  5. Sexuelle Beziehungen werden nur auf Empfehlung eines Frauenarztes beendet. Wenn es keinen solchen Rat gibt, kann der Geschlechtsverkehr fortgesetzt werden, indem bequeme Positionen gewählt werden..
  6. Körperliche Aktivität kann nicht gestoppt werden - der Körper sollte temperiert und auf die Geburt vorbereitet sein. Gehen ist nützlich, aber Laufen sollte gestoppt werden. Es lohnt sich auch, starken Stress zu vermeiden, auch bei der Arbeit. Die Arbeitszeit sollte reduziert werden.
  7. Sie sollten keine Stadien und andere öffentliche Orte mit einer großen Menschenmenge besuchen. Sie können sich infizieren, in geschlossenen Räumen haben schwangere Frauen oft nicht genug Sauerstoff.
  8. Verwenden Sie keine Medikamente ohne ärztlichen Rat, verwenden Sie neue Kosmetika und Shampoos.
  9. Sie sollten beim ersten Drang urinieren, damit sich keine Blasenentzündung entwickelt.
  10. Sie müssen Ihren Zustand sorgfältig überwachen. Wenden Sie sich bei den ersten Anzeichen einer Verschlimmerung chronischer Krankheiten an Ihren Arzt und Gynäkologen. Der Arzt kann andere Mittel zur Behandlung alter Krankheiten im Zusammenhang mit der Schwangerschaft verschreiben.
  11. Überwachen Sie den Blutdruck genau, insbesondere wenn Sie Nasenbluten haben.
  12. Kaufen Sie Schuhe, die flacher und größer als gewöhnlich sind, um ein Zusammendrücken des Fußes zu vermeiden.

Die Meinungen über das Tragen eines Verbandes sind bei den Ärzten unterschiedlich, daher sollten Sie ihn vorerst nicht verwenden. Sie können beginnen, Ihre Brüste für das Füttern vorzubereiten, indem Sie sie nach dem Duschen mit einem harten Handtuch abreiben..

Abschließend

Seien Sie nicht verärgert, wenn einige Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs von den empfohlenen und korrekten abweichen. Das Kind kann sich später bewegen oder die Gewichtszunahme entspricht nicht den Aussagen des Arztes. Sie müssen optimistisch bleiben, Ihre Gesundheit überwachen und sich auf die Geburt vorbereiten..

Die ersten Tage der Empfängnis eines Kindes - Zeichen

An welchem ​​Tag nach der Empfängnis treten die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft auf? Dieses Problem ist für Frauen, insbesondere für junge Menschen, von großer Bedeutung. Hinter der scheinbar soliden und richtigen Frage verbirgt sich der Wunsch, sich zu beruhigen und eine Antwort auf die Frage zu erhalten - an welchem ​​Tag nach dem Sex Anzeichen einer Schwangerschaft auftreten können?

Die erste Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass die Empfängnis nicht zum Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs erfolgt, sondern innerhalb von 5 bis 14 Tagen. Es ist auch erwähnenswert, dass sich der hormonelle Hintergrund des Körpers innerhalb von 10-12 Tagen ändert. Dies bedeutet, dass die ersten Tests eine Schwangerschaft frühestens 15 bis 20 Tage nach dem Geschlechtsverkehr nachweisen können.

Der weibliche Körper kann jedoch seine eigenen Signale geben, ob der Befruchtungsprozess abgeschlossen ist oder nicht. Wir werden in den ersten Tagen nach der Empfängnis über dieses und andere Probleme im Zusammenhang mit Manifestationen sprechen..

  • 1 Wie lange dauert es, einen Schwangerschaftstest nach der Empfängnis durchzuführen??
  • 2 Wie lange dauert es, bis ein Test auf hCG durchgeführt wird??
  • 3 Ändert sich die Basaltemperatur nach der Empfängnis??
  • 4 Kann es unmittelbar nach der Menstruation zu einer Empfängnis kommen??
  • 5 Empfängnis nach dem Eisprung ist möglich?
  • 6 Berechnung günstiger Tage für die Empfängnis eines Kindes
  • 7 Bestimmung des Geburtsdatums anhand des Empfängnisdatums?
  • 8 Beeinflusst das Empfängnisdatum das Geschlecht des ungeborenen Kindes??
  • 9 Welche Prozesse finden in den ersten Tagen nach der Empfängnis im weiblichen Körper statt??
  • 10 Was sind die Gefühle in den ersten Tagen nach der Empfängnis?
  • 11 Können Bauchschmerzen die ersten Anzeichen einer Empfängnis sein??
  • 12 Was bedeutet Entladung nach der Empfängnis??
  • 13 Was bedeutet Übelkeit und Erbrechen in den ersten Tagen nach der Empfängnis??
  • 14 Verhalten nach der Empfängnis?
  • 15 Ob Sie nach der Empfängnis weiterhin Sex haben sollen?
  • 16 Ist Alkohol nach der Empfängnis schädlich??
  • 17 Was tun bei der Empfängnis für Raucher??
  • 18 Wie Antibabypillen die Empfängnis beeinflussen?

Wann sollte nach der Empfängnis ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden??

Es lohnt sich auch, hier einen Vorbehalt zu machen, dass der Prozess der Empfängnis die Vollendung des Geschlechtsverkehrs bedeutet. Vergessen Sie nicht, dass die Zeit der genauen Empfängnis mehrere Tage erreichen kann. Erwarten Sie das genaueste Ergebnis frühestens 4 - 5 Wochen nach dem Zeitpunkt des Koitus. Frühere Versuche, einen Test durchzuführen, können zu dem sogenannten "falsch negativen" Ergebnis führen, wenn der Test zeigt, dass keine Schwangerschaft vorliegt, diese jedoch bereits besteht oder in naher Zukunft auftreten wird.

Wie lange dauert es, um auf hCG getestet zu werden??

HCG oder Schwangerschaftshormon liefern ziemlich zuverlässige Informationen über die Tatsache der Schwangerschaft in den ersten Tagen nach der Empfängnis. Im Körper einer nicht schwangeren Frau wird ein solches Hormon nicht produziert. Gemäß dem entwickelten Programm zur Bestimmung der Schwangerschaft unter Verwendung des hCG-Hormons wird 15 - 20 Tage nach dem Geschlechtsverkehr eine Analyse auf dessen Vorhandensein / Nichtvorhandensein vorgelegt, die als Empfängnis betrachtet wird.

Ändert sich die Basaltemperatur nach der Empfängnis??

Die Änderung der Basaltemperatur in den ersten Tagen nach der Empfängnis besteht darin, dass sie erhöht bleibt. Es gibt jedoch ein "Fenster" bei einer solchen Änderung, wenn die Basaltemperatur während des Zeitraums abnimmt, in dem der Embryo in die Gebärmutter implantiert wird. Dieses Phänomen hat die Definition des "Auferlegens des Untergangs" erhalten..

Kann es unmittelbar nach der Menstruation eine Empfängnis geben??

Ja, in den ersten Tagen nach dem Ende der Menstruation ist nicht nur eine Empfängnis möglich, sondern diese Tage gelten als günstig für ihn.

Zur Information - die Möglichkeit der Empfängnis besteht immer, dh an jedem Tag, auch während der Menstruation. Es wurde oben geschrieben, dass der Prozess nicht augenblicklich ist und seine Wirksamkeit und Dauer von vielen Faktoren abhängt.

Empfängnis nach dem Eisprung ist möglich?

Der Eisprung selbst (die Tatsache, dass eine reife Zelle den Eierstock verlässt) ist für die Empfängnis notwendig. Darüber hinaus ist eine Empfängnis ohne Eisprung nicht möglich..

Das allererste Stadium - die Befruchtung erfolgt jedoch erst am ersten Tag nach dem Eisprung. Wenn es nicht passiert, stirbt das Ei. Diese Tatsache hilft zu bestimmen, dass die höchste Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis 1 bis 3 Tage vor dem Eisprung sowie direkt am Tag des Eisprungs liegt.

Wenn der Geschlechtsverkehr 12 bis 20 Stunden nach dem Eisprung oder später erfolgt, ist eine Empfängnis unwahrscheinlich..

Berechnung günstiger Tage für die Empfängnis eines Kindes

Die Hauptberechnungskriterien sollten die Regelmäßigkeit und Dauer des Menstruationszyklus sein. Der günstigste Tag ist der Tag des Eisprungs und 1-3 Tage davor. Nachdem Sie gezählt haben, an welchen Tagen des Zyklus diese Periode lehrt, planen Sie die Konzeption.

Bestimmung des Geburtsdatums anhand des Empfängnisdatums?

Der Ausgangspunkt sollte als Datum der letzten Menstruation angesehen werden. Laut medizinischer Praxis dauert die Schwangerschaft 280 Tage oder genau 40 Wochen (diese Wochen werden oft als geburtshilflich bezeichnet). Überlappende zwei Daten zeigen das Fälligkeitsdatum an.

Es ist erwähnenswert, dass die Geburt früher oder später erfolgen kann, sogar 2 bis 3 Wochen, da der Körper jeder Frau Soja-Merkmale aufweist. Dies ist keine Pathologie, sondern nur eine Funktion. Viele Frauen spüren instinktiv die ersten Anzeichen einer Empfängnis und können das Geburtsdatum genauer bestimmen..

Beeinflusst das Empfängnisdatum das Geschlecht des ungeborenen Kindes??

Jede Familie möchte wirklich ein Kind eines bestimmten Geschlechts zur Welt bringen, manchmal zwei auf einmal. Leider gibt es keine modernen Familienplanungsmethoden oder Taschenrechner zur Berechnung des Geschlechts eines ungeborenen Kindes. Die weibliche Eizelle enthält nur YY-Chromosomen, dh nur weibliche. Das Sperma trägt die männlichen und weiblichen XY-Chromosomen. Das Geschlecht des ungeborenen Kindes hängt davon ab, welches Chromosomenpaar in den ersten Tagen unmittelbar nach der Empfängnis zu einer Einheit verschmilzt. Die Person hat noch nicht gelernt, diesen Prozess zu beeinflussen.

Die riesige Menge an Informationen, die im Internet präsentiert werden, dass es Techniken gibt, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen können, ein Kind des gewünschten Geschlechts zu bekommen, ist nicht wahr. 50-50 Chance.

Die einzige Möglichkeit, das Geschlecht eines Kindes vorherzusagen, besteht darin, es während der künstlichen Befruchtung im Labor zu empfangen..

Welche Prozesse finden im weiblichen Körper in den ersten Tagen nach der Empfängnis statt??

Der Körper baut sich aktiv wieder auf und bereitet sich auf die Schwangerschaft vor. Der hormonelle Hintergrund ändert sich, der Uterus vergrößert sich, seine Wände werden dünner, der Gebärmutterhals schließt sich. Einer der Eierstöcke verwandelt sich in einen Hormongenerator, in dem sich ein Corpus luteum bildet, der Hormone zur Unterstützung der Schwangerschaft produziert.

Was sind die Empfindungen in den ersten Tagen nach der Empfängnis?

Eine große Anzahl von Prozessen findet gleichzeitig im Körper statt, die direkt oder indirekt unseren physischen und emotionalen Zustand beeinflussen. Die Tatsache der Empfängnis wird von einer Frau nicht empfunden, obwohl viele dies nicht glauben.

Die meisten Symptome der Empfängnis (nicht zu verwechseln mit einer Schwangerschaft) wie Übelkeit, Schläfrigkeit, Bauchschmerzen, Stimmungsschwankungen, Verlust oder gesteigerter Appetit usw. haben nichts mit Empfängnis zu tun. Diese Manifestationen würden auf jeden Fall auftreten, und die Frau schreibt sie unbewusst oder bewusst der Empfängnis zu. Wenn Sie den Prozess der Empfängnis und die ersten Tage der Embryonalentwicklung eingehend untersucht haben, werden Sie verstehen, dass es einfach keine Veränderungen geben kann, die den Zustand des Körpers beeinflussen und sich äußerlich oder innerlich manifestieren könnten..

Es ist auch erwähnenswert, dass Frauen oft versuchen, unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr oder in den ersten Stunden danach Anzeichen einer Empfängnis in sich selbst zu finden. Es wurde oben geschrieben, dass die Empfängniszeit vom Eintritt der Spermien in die Vagina bis zur Befruchtung und der Bewegung der Eizellen mehrere Tage betragen kann. Daher werden alle Empfindungen, die mit Zeichen der Empfängnis verbunden sind, erfunden oder auferlegt durch.

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft (nämlich eine Schwangerschaft, wenn der hormonelle Hintergrund bereits neu geordnet wurde) treten in den meisten Fällen nach 2 bis 3 Monaten auf, und viele fühlen sich wie werdende Mütter, wenn andere einen runden Bauch bemerken.

Können Bauchschmerzen die ersten Anzeichen einer Empfängnis sein??

Bauchschmerzen innerhalb von ein bis zwei Wochen nach dem Geschlechtsverkehr haben nichts mit einer möglichen Empfängnis und darüber hinaus einer Schwangerschaft zu tun.

Zwei Wochen später, im Falle einer Empfängnis, wenn der Embryo gerade in die Gebärmutter implantiert wird, dh nach einem geeigneten Ort für sich sucht, können einige (nicht einmal die meisten) Frauen schwache, ziehende Schmerzen im Unterbauch entwickeln, die an Schmerzen während der Menstruation erinnern.

Ähnliche Schmerzen in einer lebhafteren Manifestation, die einerseits im Zeitraum 2 bis 3 Monate nach der Empfängnis im Eierstockbereich auftreten, können auf eine Eileiterschwangerschaft hinweisen, wenn sich der Embryo im Eileiter oder bei einer Fehlgeburt entwickelt.

Was bedeutet Entladung nach der Empfängnis??

Eine Entladung blutiger Natur, braune oder rosafarbene Farben, die unmittelbar oder bis zu 4 Tage nach dem Geschlechtsverkehr beobachtet wird, hat bei der Empfängnis nichts gemeinsam. In diesem Fall sind sie Vorläufer einer bevorstehenden Menstruation oder Anzeichen von gynäkologischen Erkrankungen verschiedener Art..

Wenn eine solche Entladung nach 1 bis 2 Wochen auftritt, wenn der Prozess der Embryonenimplantation stattfindet, ist dies eine Folge dieses Prozesses. Eine solche Entladung dauert nicht lange, 1 - 4 Stunden.

Ein brauner oder blutiger Ausfluss, der 3 bis 12 Wochen nach der Empfängnis beobachtet wird, ist meist ein Zeichen für eine Fehlgeburt. Die meisten Frauen achten nicht auf sie und verwechseln sie für bestimmte Zeiträume, weil sie keine Ahnung von einer Schwangerschaft haben.

Ein blutiger oder brauner Ausfluss, der nach 8 bis 12 Wochen beginnt, ist höchstwahrscheinlich ein Zeichen für eine Eileiterschwangerschaft oder eine Fehlgeburt. Ein solcher Ausfluss kann von Schmerzen in der Eierstockregion auf einer Seite und ziehenden Schmerzen im Unterbauch begleitet sein.

Was bedeutet Übelkeit und Erbrechen in den ersten Tagen nach der Empfängnis??

Eine ziemlich große Anzahl von Frauen, insbesondere diejenigen, die keine Schwangerschaft wünschen, fühlen Übelkeit und manchmal Erbrechen innerhalb von 1-8 Tagen nach dem Sex. Sie betrachten diese Manifestationen als das Ergebnis einer Schwangerschaft oder vielmehr der damit verbundenen Toxikose..

Diese Manifestationen haben nichts mit Schwangerschaft oder Empfängnis im Zeitraum von 10 bis 40 Tagen nach dem Sex zu tun. Meistens handelt es sich dabei um weit hergeholte Symptome, manchmal um Lebensmittelvergiftungen. Das oben Beschriebene beschreibt, warum die Manifestationen einer Schwangerschaft in den ersten Wochen nach dem Sex nicht auftreten können..

Als Referenz. Eine Schwangerschaftstoxizität tritt mindestens ab der 8. Schwangerschaftswoche auf. Viele Frauen erleben es möglicherweise während des gesamten Zeitraums überhaupt nicht, viele empfinden es als Reaktion auf neue Lebensmittel, die sie essen..

Wie man sich nach der Empfängnis verhält?

Nach der Empfängnis sind einige Regeln zu beachten:

Konsultieren Sie nach 14 Tagen ab dem Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs einen Arzt, um zu untersuchen und festzustellen, ob der Embryo korrekt an der Gebärmutter befestigt ist, ob eine Eileiterschwangerschaft oder andere Erkrankungen vorliegen.

Nehmen Sie keine Medikamente ein, die nicht im Voraus mit Ihrem Arzt besprochen wurden, wenn Sie eine Schwangerschaft planen oder bestätigen.

Wenn Sie sich vor der Empfängnis einer Behandlung unterzogen oder Medikamente gegen chronische Krankheiten (Epilepsie, Asthma, Arrhythmie) eingenommen haben, brechen Sie die Einnahme nicht ab, sondern informieren Sie den Arzt so bald wie möglich über die Schwangerschaft und den Geburtshelfer, der Sie darüber informiert, wie lange es her ist, welche und in welchen Dosen von Medikamenten Sie einnehmen;

Iss weiter alles, dann hast du vorher gegessen, die Hauptsache ist, nicht eifrig mit Gewürzen und Gewürzen umzugehen;

Lassen Sie den Alltag und den Sport unverändert, die Hauptsache ist, Überarbeitung auszuschließen.

Ob man nach der Empfängnis weiter Sex haben soll?

Ja. Setzen Sie das Sexualleben ohne Einschränkungen fort. Wenn in der Vergangenheit Probleme mit der Schwangerschaft oder der Geburt aufgetreten sind, wenden Sie sich an einen Geburtshelfer.

Ist Alkohol nach der Empfängnis schädlich??

Alkohol ist definitiv schädlich. Und im normalen Leben ist es schädlich für den Körper, aber während der Empfängnis und Schwangerschaft, wenn es zu Umstrukturierungen und hormonellen Veränderungen kommt, ist es doppelt schädlich. Begrenzen Sie den gesamten Alkoholkonsum während der Schwangerschaft und Stillzeit auf Null.

Vor diesem Hintergrund sind viele werdende Mütter sehr besorgt darüber, dass sie am Vorabend oder am Abend der Empfängnis auf einer Party oder Veranstaltung getrunken haben. Solche Erfahrungen sind absolut vergebens, da während des Befruchtungsprozesses und der Empfängnis jeglicher Alkohol bereits aus dem Körper entfernt wird..

Was für Raucher bei der Empfängnis zu tun?

Es wurde viel über die Gefahren des Rauchens im Allgemeinen und insbesondere während der Schwangerschaft gesagt und geschrieben. Nikotin wird vom Körper produziert und zum Abbau bestimmter Aminosäuren verwendet. Rauchen gibt Nikotin von außen und der Körper hört auf, es zu produzieren. Daher ist nach dem Aufgeben von Zigaretten für einige Zeit Unbehagen zu spüren - dies ist der Körper, der den Prozess der Nikotinproduktion wieder in Gang setzt..

Schwangere sollten auf jeden Fall mit dem Rauchen aufhören. Wenn Sie dies nicht alleine tun können, sollten Pillen und Pflaster zum Rauchen vor dem Gebrauch mit einem Geburtshelfer und einem Therapeuten besprochen werden, um das Kind nicht zu schädigen.

In den ersten Tagen nach der Empfängnis ist das Rauchen für den Fötus harmlos, es ist jedoch weiterhin erforderlich, die Anzahl der gerauchten Zigaretten zu begrenzen. Schwäche kann nun nach vielen Jahren bei einem Kind nach hinten losgehen.

Wie Antibabypillen die Empfängnis beeinflussen?

Alle zum Verkauf zugelassenen Verhütungsmittel, einschließlich Pillen (orale Kontrazeptiva), bieten einen ziemlich zuverlässigen Schutz gegen unerwünschte Empfängnis. Solche Medikamente haben keine Wirkung auf den Körper, sie binden Hormone, die am Empfängnisprozess beteiligt sind. Gleichzeitig wird die Ablehnung von Verhütungsmitteln in Zukunft, wenn die Familie beschließt, ein Kind zu zeugen, zu einer vollständigen Wiederherstellung des hormonellen Gleichgewichts führen, was die Fortpflanzungsfähigkeit der Frau in keiner Weise beeinträchtigt..

Jedes Verhütungsmittel hat seine eigene Erholungszeit. Meistens sprechen wir über mehrere Wochen, seltener über mehrere Monate.

Ergebnis

Eine frühe Empfängnis beeinflusst in keiner Weise die körperliche oder emotionale Gesundheit einer Frau. Fast alle "Symptome" und "Manifestationen" werden erfunden oder auferlegt. Bewerten Sie die Situation nüchtern und bestimmen Sie die Optionen für ihre Entwicklung. Achten Sie nicht auf den Rat von Freunden und Bekannten, insbesondere von denen, die nicht geboren haben.
Wenn eine Empfängnis stattgefunden hat, beeilen Sie sich nicht, um eine Abtreibung zu haben oder verärgert zu sein. Besprechen Sie dies mit Ihrer Familie. Ein Baby zu bekommen ist ein Geschenk und ein Glück für eine Frau..

Es Ist Wichtig, Über Die Planung Wissen

Zeichen der Arbeit

Konzeption

Woher weißt du, dass es hier ist - der Moment, in dem es Zeit ist, ins Krankenhaus zu eilen? Von Beginn der Schwangerschaft an beginnen sich Frauen den Moment vorzustellen, in dem das Baby geboren wird.

Ein Neugeborenes hat nach dem Füttern Schluckauf: Was tun, Vorbeugung?

Konzeption

Das Liegen auf dem Bauch lindert Schluckauf bei Neugeborenen nach dem FütternEs gibt viele Mythen über Schluckauf. Einige sind davon überzeugt, dass es für ein Baby im Moment des Schluckaufs schwierig ist zu atmen.

Ist es möglich, dass Kinder mit Minze Tee trinken?

Unfruchtbarkeit

Aromatische Kräutergetränke schaffen eine besondere Atmosphäre am Familientisch. Minze und Zitronenmelisse riechen besonders gut. Diese beiden Pflanzen gehören zur selben Familie.

Weiches Badegel

Konzeption

Reinigt und befeuchtet die Haut sanft und gleicht die Härte des Leitungswassers aus.Enthält keine Seife, sticht nicht in die Augen.Für Kinder aus den ersten Lebenstagen.LeistungenReinigt effektiv Haare und Haut des Babys.