Haupt / Unfruchtbarkeit

Eine Narbe an der Gebärmutter nach einem Kaiserschnitt

Laut Statistik endet heute jede 3-4 Schwangerschaft mit einer Operation. Die frischgebackene Mutter muss sich nicht nur der postpartalen Periode, sondern auch dem Zustand nach der Operation stellen.

Und das ist doppelt so schwierig. Niemand hat die Pflichten zur Pflege des Babys abgesagt. Niemand außer Ihnen kann das Baby an der Brust befestigen. Nicht umsonst interessieren sich Frauen dafür, wie sie schnell zu ihrer vorherigen Form zurückkehren können..

Wie man sich von einem Kaiserschnitt erholt?

Die Veränderung in Ihrem Körper beginnt unmittelbar nach der Entfernung des Babys, das sich noch auf dem Operationstisch befindet. Die Gebärmutter reagiert auf eine Volumenverringerung und zieht sich stark zusammen. Dadurch wird die Blutung gestoppt.

Von nun an wird das Volumen jeden Tag abnehmen. Es wird um ca. 2 Monate vollständig abnehmen. Nach der Operation wird ein Eisbeutel auf Ihren Bauch gelegt - dies ist auch ein Mittel, um die Uteruskontraktion zu verbessern und Blutungen zu stoppen. Sie werden definitiv Uterus-kontrahierende Injektionen verschreiben.

Postoperative Narben an Gebärmutter, vorderer Bauchdecke und Haut sind fast sofort zu spüren. Besonders starke Schmerzen in den ersten 3 Tagen. Schmerzen fördern die Freisetzung von Stresshormonen: Adrenalin und Noradrenalin, die sich negativ auf den Körperzustand auswirken, sowie die Heilung von Narben und Beckenorganen.

Zusätzlich nimmt der Tonus der Muskeln der vorderen Bauchdecke ab, um den geschnittenen Bauch zu schützen. Dies kann zu zukünftigen Hernien führen. Ihnen müssen Schmerzmittel verschrieben werden.

Die Naht nach dem Kaiserschnitt wird täglich bearbeitet. Miete für 7-8 Tage.

Ärzte werden erzählen und zeigen, und nur Sie können sich selbst helfen.

14 Möglichkeiten, sich nach einem Kaiserschnitt schneller zu erholen

1. Nicht zu lange nach der Operation liegen! Nach der Operation, 10-12 Stunden, und wenn Sie eine Wirbelsäulenanästhesie hatten, müssen Sie 24 Stunden im Bett bleiben. Das erste Mal ist es notwendig, in Anwesenheit von Ärzten aufzustehen. Je früher Sie aufstehen, desto besser für Sie.

2. Körperliche Aktivität. Fast unmittelbar nach der Operation ist es notwendig, sich zu bewegen und sich im Bett zu drehen. Die Naht ist fest mit Fäden genäht, sie löst sich nicht. 3-4 Stunden nach dem Kaiserschnitt müssen Sie die ersten Übungen machen. Beugen und beugen Sie die Beine an den Knöchel- und Kniegelenken sowie an den Händen.

3. Atemübungen durchführen.

  • Auf dem Rücken liegend, die Hand zur Seite nehmen - einatmen, zu SP zurückkehren. - ausatmen.
  • Auf dem Rücken liegend, mit ausgestreckten Beinen und Armen am Körper. Heben Sie die geraden Arme nach oben - atmen Sie durch die Nase ein, senken Sie die Hände nach unten - atmen Sie durch den Mund aus.
  • Auf der linken Seite liegend befindet sich der linke Arm unter dem Kopf, der rechte Arm befindet sich am Körper, die Beine sind gerade. Heben Sie Ihre rechte Hand an, berühren Sie das Kissen - atmen Sie ein, senken Sie aus - atmen Sie aus. 1-2 mal wiederholen. Wiederholen Sie dies auch auf der rechten Seite..
  • Auf dem Rücken liegend sind die Beine gestreckt, die rechte Hand liegt auf dem Bauch, die linke Hand auf der Brust. Durch die Nase einatmen - Magen aufblasen, durch den Mund ausatmen - Luft ablassen.

Nachdem Sie 2 Tage lang aufstehen können, beginnen Sie mit den Übungen, während Sie auf der Bettkante sitzen. Die Beine werden gesenkt.

  • Flexion, Streckung der Beine in den Kniegelenken.
  • Atme ein - ziehe deine Knie an deine Brust, hilf mit deinen Händen, atme aus - kehre zu I.p..
  • Atme ein - spreize deine Arme zur Seite, atme aus - ziehe deinen Magen ein und kehre zu I.p..
  • Sie lagen auf dem Rücken und beugten die Knie und die Arme am Körper entlang. Heben Sie das Becken an und drehen Sie es nach rechts - nach links, senken Sie es ab.
  • Legen Sie sich mit gebeugten Knien und ausgestreckten Armen auf den Rücken. Senken Sie Ihre Knie nach rechts, ausgestreckte Arme nach links, senken Sie Ihre Knie nach links, ausgestreckte Arme nach rechts.
  • Wir liegen mit ausgestreckten Beinen und Armen auf dem Rücken, heben ein Bein an und beginnen, Zahlen von 1 bis 6 zu ziehen. Dann dasselbe mit dem anderen Bein. Jeden Tag addieren wir 1 Ziffer und erreichen 20.
  • Um den Tonus der Muskeln des Perineums wiederherzustellen, gibt es eine Reihe von Kegel-Übungen.

Wenn Sie turnen, geht die Erholung von einem Kaiserschnitt viel schneller. Es wird keine Verwachsungen geben, im Laufe der Zeit wird die frühere Elastizität des Bauches zurückkehren, die Gebärmutter wird sich in kurzer Zeit zusammenziehen. Aber zuerst sollten Sie Ihren Arzt konsultieren..

Vor dem Hintergrund des Fiebers ist Bewegung kontraindiziert, wenn während der Operation viel Blut verloren ging und Sie an Thrombophlebitis leiden. Sie sollten nicht mit Gewalt turnen. Unterbrechen Sie das Training, wenn Schmerzen auftreten.

Kaiserschnitt ist nicht mit intensiver körperlicher Aktivität vereinbar. Sie können in den ersten 2-3 Monaten keine Gewichte heben, die Presse schwingen, auf Simulatoren trainieren, laufen, hocken.

3. Stillzeit. Stillen Sie Ihr Baby. Was wird es geben? Wenn die Brustwarze gesaugt wird, wird Oxytocin im Körper produziert. Es stimuliert die Milchproduktion in den Brustdrüsen und die Kontraktion der glatten Muskulatur, d.h. Gebärmutter.

Darüber hinaus ist es ein Liebeshormon, das bei der Bildung von mütterlichen Instinkten hilft. Und es wird viel über die vorteilhaften Eigenschaften der Muttermilch für ein Baby gesprochen, und jeder weiß, dass es nichts Besseres gibt..

4. Anämie. Der Eisenbedarf während der Schwangerschaft und Stillzeit ist immer erhöht. Beim Kaiserschnitt ist der Blutverlust um ein Vielfaches höher als nach einer natürlichen Geburt.

Nach der Operation können Sie eine Anämie entwickeln. Dies stört die Heilung des Gewebes, die Kontraktion der Gebärmutter und beeinträchtigt das Wohlbefinden nicht in bester Weise. Wenn der Arzt sagt, dass Sie einen niedrigen Hämoglobinspiegel haben, müssen Sie Eisenpräparate einnehmen.

5. Legen Sie sich auf den Bauch. Bereits am zweiten Tag nach dem Kaiserschnitt können Sie sich auf den Bauch legen. Dies beschleunigt die Kontraktion der Gebärmutter..

6. Überwachen Sie die rechtzeitige Entleerung der Blase und des Darms.

Am ersten Tag nach der Operation müssen Sie einen Harnkatheter aushalten. Es ist nicht angenehm und macht es schwierig, sich zu bewegen. Es wird vor der Operation platziert, um die Menge und Farbe des Urins zu kontrollieren und eine Verletzung der Blase während der Operation zu verhindern.

Nach der Operation berücksichtigen sie auch, wie viel Urin pro Tag freigesetzt wurde. Dies ist wichtig, um festzustellen, ob die Blase oder die Harnleiter beschädigt wurden. Eine leere Blase, eine wichtige Voraussetzung für die korrekte Kontraktion der Gebärmutter, und Sie können in den ersten 12 bis 24 Stunden nicht selbst auf das Schiff steigen.

Nach der Operation kann Verstopfung auftreten. Dies ist auf einen verminderten Darmtonus, eine verminderte Hormonbelastung und natürlich einen inaktiven Lebensstil zurückzuführen. Wenn am dritten oder vierten Tag kein Stuhl mehr vorhanden ist, erhalten Sie einen Einlauf.

Trinken Sie mehr Wasser, trainieren Sie mehr. Zu Hause lohnt es sich, mehr Gemüse und Obst, Milchprodukte, Suppen und Müsli mit Buchweizen und Perlgerste sowie Pflanzenöle zu essen.

7. Essen. Der Körper braucht Kraft, um nach der Operation wieder normal zu werden und das Baby zu füttern. Essen Sie also mehr Fleisch, Eiweiß ist ein Baustein und Sie haben Narben, die heilen müssen.

Mehr Ballaststoffe: Gemüse und Obst, aber Früchte aus Übersee herausschneiden. Denken Sie daran, dass Sie Ihr Baby stillen werden. Daher sollte Ihr Menü Ihrem Baby keinen Schaden zufügen. Essen Sie keine Lebensmittel mit Konservierungsstoffen, Gewürzen, scharfen Saucen, geräuchertem Fleisch, gegrilltem Hähnchen, Googi, Pizza, fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln. Das Essen sollte gedünstet, gekocht und gedämpft werden.

8. Massage und Selbstmassage helfen, sich zu erholen. Es verbessert den Hautton, verbessert die Durchblutung und den Stoffwechsel. Der Muskeltonus nimmt ebenfalls zu.

Es gibt 4 Techniken in der Technik: Streicheln, Reiben, Kneten und Vibrieren.

Von den ersten Stunden an können Sie Ihren Bauch mit Ihrer Handfläche im Kreis von oben nach unten und von unten nach oben streicheln.

Sie können einen Tennisball verwenden. Schreiben Sie sie ausgehend vom Nabel im Uhrzeigersinn aus.

Massage mit Kontrastdusche.

9. Tragen Sie einen Verband. Es lindert Schmerzen und unterstützt geschwächte Bauchmuskeln. Der Verband ist besonders in den ersten Tagen und Wochen unverzichtbar. In Bauchlage wird das Band nicht nur benötigt, wenn Sie sich bewegen. Tragen Sie den Verband nicht länger als 3 Stunden. Von 4 bis 6 Wochen wird der Verband nicht benötigt und sein längeres Tragen kann zu dem gegenteiligen Effekt führen, d.h. die Presse schwächen.

10. Hygiene. Wenn Sie einen Kaiserschnitt hatten, dürfen Sie leider erst duschen, nachdem die Naht entfernt wurde und vorausgesetzt, dass sie gut verheilt ist. Es wird in ungefähr einer Woche passieren..

Vorher müssen Sie Teile waschen, um die Naht nicht zu benetzen. Achten Sie auf die Intimhygiene: Sie müssen sich nach jedem Toilettenbesuch mit Seife waschen.

11. Beobachten Sie Ihre Entlassung.

  • In den ersten 3 Tagen sind sie leuchtend rot und sehr häufig..
  • 4 bis 10 Tage rosa-braun oder braun. Mit jedem Tag nimmt ihre Anzahl ab und die Farbe wird heller..
  • Am Tag 10 gelbliche oder weiße Flecken.
  • Enthält 3 Wochen lang Schleimstreifen.
  • Die Entladung wird nach 6-8 Wochen vollständig gestoppt.

Wenn sie sehr häufig sind, eine schmutzige Farbe haben und einen unangenehmen Geruch haben, während Sie sich Sorgen über Schmerzen im Unterbauch oder Fieber machen, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Es kann Komplikationen geben, die die Genesung des Körpers nach der Geburt und die Heilung der Narbe an der Gebärmutter verlangsamen.

12. Schlaf. Der Körper muss gut ruhen. Schlafen Sie tagsüber mit Ihrem Baby.

13. Achten Sie auf die Narbe auf der Haut. Die Stiche werden für 6-7 Tage entfernt. Wenn es keine Komplikationen gibt, duschen Sie jeden Tag zu Hause, aber schrubben Sie den Nahtbereich nicht mit einem Waschlappen. Behandeln Sie es nach dem Duschen mit leuchtendem Grün, wenn der Arzt bei der Entlassung nichts anderes verschreibt..

Um eine raue Narbe zu vermeiden, können Sie nach einem Monat spezielle Salben (Kontroktubeks, Solcoseryl, Klirvin) verwenden. Wenn Sie möchten, können Sie sich an einen Schönheitssalon wenden.

14. An der frischen Luft spazieren gehen. Eine schnelle Wundheilung und Gewebenahrung ist ohne Sauerstoff nicht möglich. Außerdem ist es auch für Ihr Baby nützlich..

Narben heilen in 6-12 Monaten, Muskel- und Hautton kehren zurück.

Es ist nicht so einfach, Ihren Körper nach der Geburt und dem Kaiserschnitt in Ordnung zu bringen, aber die Freude an der Geburt Ihres Babys wird alle Schwierigkeiten überschatten.

Wie kann man sich nach einem Kaiserschnitt schnell erholen? Übung, Drogen

Nach verschiedenen Indikatoren für die Gesundheit von Mutter und Kind verläuft die Geburt nicht immer auf natürliche Weise. Während eines Kaiserschnitts wird der Körper einer Frau in der Wehen nicht nur operiert, sondern auch betäubt. Die Produktion natürlicher Hormone wird gestört - Endorphine, die während der normalen Wehen als Schmerzmittel wirken, Oxytocin, das die Muskeln der Gebärmutter zusammenzieht, Adrenalin und Relaxin. Die während der Operation angewendeten Nähte außerhalb des Bauches und innerhalb der Gebärmutter verursachen bei der arbeitenden Frau Beschwerden und Schmerzen. Eine Reihe von Maßnahmen, die von Ärzten entwickelt wurden, tragen zur raschen Genesung des weiblichen Körpers nach einem Kaiserschnitt bei.

Normalisierung der Arbeit der inneren Organe nach Kaiserschnitt

Die Kontraktion der Muskeln der Gebärmutter erfolgt aufgrund der Wirkung des injizierten Hormons Oxytocin. Es wird auch vom Körper der Mutter selbst produziert, während das Baby gestillt wird. Das Liegen auf dem Bauch hilft bei der Kontraktion der Muskelfasern der Gebärmutter, die Sie bereits beim zweiten Klopfen nach der Operation allmählich üben können. Jeder chirurgische Eingriff ist mit Blutverlust verbunden, was zu einer Abnahme des Eisenspiegels führt. In diesem Fall verschreiben Ärzte der Mutter die Einnahme von Medikamenten, die das Hämoglobin erhöhen.

Nach der Operation wird ein Katheter für 12 bis 24 Stunden installiert, um die von der Frau ausgeschiedene Urinmenge zu kontrollieren. Dies ist notwendig, um zu verstehen, ob die Harnleiter während der Operation nicht betroffen waren. Darüber hinaus stört eine leere Blase die Kontraktion der Uterusmuskulatur nicht. Regelmäßiger Stuhlgang ist ein Symptom dafür, dass der Körper trotz Hormonmangel und inaktivem Lebensstil allmählich wieder normal wird. Wenn eine Frau nach 3-4 Tagen keinen Stuhl hat, bekommt sie einen Einlauf.

Das Tragen eines Verbandes hilft, das Auftreten von Hernien aufgrund geschwächter Bauchmuskeln zu vermeiden. Sie beginnen es in den ersten Tagen nach der Geburt zu tragen. Die motorische Aktivität der Mutter (sich im Bett drehen, die Beine beugen, mit den Händen arbeiten), die sich einer Operation unterzogen hat, sollte 3-4 Stunden nach der Operation beginnen. Aufstehen nach Vollnarkose, vorzugsweise 10-12 Stunden nach der Geburt, nach Epidural - an einem Tag.

Die Standardnatur der Entladung aus den inneren Geschlechtsorganen einer Frau nach der Geburt ist eines der Symptome, die der Körper wieder normalisiert:

  • In den ersten drei Tagen sind sie sehr häufig und haben eine leuchtend rote Farbe;
  • Von 4 bis 10 Tagen nehmen sie allmählich ab und ändern sanft den Farbton von braun nach rosa-braun;
  • Nach 10 Tagen werden sie gelblich;
  • Nach 21 Tagen sind Schleimstreifen in ihnen zu finden..

Die vollständige Beendigung der Entlassung erfolgt 6-8 Wochen nach der Geburt. Starke schmerzhafte Empfindungen, hohes Fieber und ein unangenehmer Geruch aus dem Perineum sind ein Zeichen für Komplikationen, die eine Frau bei der Heilung einer Narbe an der Gebärmutter hat. Dies deutet darauf hin, dass sie einen Arzt aufsuchen muss..

Video, wie man sich von einem Kaiserschnitt erholt

Körperliche Erholung nach Kaiserschnitt

Jede Frau träumt davon, in Rekordzeit die gewünschten Formen wiederzugewinnen, die sie vor der Schwangerschaft hatte. Bei einem Kaiserschnitt besteht keine Notwendigkeit, sich zu beeilen, um mit dem Sport zu beginnen - die Nähte mit Fäden, die sich nicht auflösen, werden 7-8 Tage nach der Geburt entfernt. Zuvor ist die Mutter beim Duschen kontraindiziert, was ihre Einhaltung der persönlichen Hygiene nicht beeinträchtigt. Nach der Operation sind intensive Sportarten mit Simulatoren, Joggen und Übungen zum Training der Bauchmuskeln für 2-3 Monate nach der Geburt des Babys verboten. Übermäßige körperliche Aktivität trägt zur Verschlechterung der Laktation bei. Der Körper der Mutter verbraucht auch ohne sportliche Aktivitäten viel Energie für die Milchproduktion. Dies sollte von Frauen berücksichtigt werden, die planen, das Stillen über den längsten Zeitraum zu verlängern..

In den ersten Tagen nach der Geburt wird Frauen empfohlen, Atemübungen zu machen. Die Zwerchfellatmung geht immer mit Verspannungen in den Bauchmuskeln einher, die den Tonus der Uterusmuskulatur beeinflussen. Kontraindikation für Gymnastik ist ein großer Blutverlust während der Operation und Thrombophlebitis..

Selbstmassage mit 4 Grundtechniken stärkt den Tonus und die Bauchmuskulatur:

  • Kneten;
  • Streicheln;
  • Vibration;
  • Reiben.

Zur Massage wird auch ein Tennisball verwendet, bei dem kreisförmige Bewegungen vom Nabel aus im Uhrzeigersinn mit einer allmählichen Erweiterung der Amplitude ausgeführt werden.

Mahlzeiten für Frauen nach einem Kaiserschnitt sollten reich an Eiweiß sein, was die Narbenheilung beschleunigen kann. Ihre Resorption auf der Haut im Unterbauch wird durch die Verwendung von Salben mit fibronolytischer, entzündungshemmender und antithrombotischer Wirkung erleichtert - "Klivrina", "Solcoseryl", "Controctubex" und andere. Die Sättigung des Körpergewebes mit Sauerstoff hilft, die Nähte schnell zu heilen - regelmäßige Spaziergänge mit dem Baby an der frischen Luft.

Kaiserschnitt ist eine Operation, die heute für alle 3-4 Schwangerschaften verwendet wird. Die Wiederherstellung der Kraft der Mutter und die Rückkehr des Körpers zu seinen ursprünglichen Formen wird durch die Einhaltung persönlicher Hygienemaßnahmen, die Empfehlungen der Ärzte zur Einnahme der erforderlichen Medikamente und sanfte Sportarten erleichtert.

Beachtung! Die Verwendung von Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln sowie therapeutische Techniken ist nur mit Genehmigung eines Arztes möglich.

Naht an der Gebärmutter nach Kaiserschnitt

Naht an der Gebärmutter nach Kaiserschnitt: die Nuancen der Heilung

Nach einem Kaiserschnitt sind Frauen besorgt über die Gesundheit des Kindes sowie über ihre eigene, nämlich die Naht an der Gebärmutter - wann wird sie entfernt, wie lange dauert es, bis sie heilt, und welche Schwierigkeiten können dabei auftreten, wie sie damit umgehen sollen und welchen Arzt sie kontaktieren sollen. Wie lange die Naht nach einem Kaiserschnitt an der Gebärmutter heilt, hängt von mehreren Faktoren ab: den verwendeten Fäden, den individuellen Merkmalen der Geweberegeneration der Frau, der Wundversorgung in der postoperativen Phase, der Nahtmethode usw. Leider kann die verbleibende Narbe nicht sein wird auf nicht-chirurgische Weise entfernt. Nur eine zweite Operation, aber danach wird es wieder eine Narbe geben. Wenn Sie sich jedoch für ein zweites Kind entscheiden, haben Sie im Falle einer zweiten Operation höchstwahrscheinlich keine neue Narbe. Ärzte werden den Schnitt nach dem alten machen.

Dies ist jedoch ein weit entferntes Problem, genauso wie das Tragen einer Schwangerschaft und einer Geburt. Probleme treten wahrscheinlich unmittelbar nach der Operation auf. Was tun, wenn die Naht an der Gebärmutter nach einem Kaiserschnitt schmerzt, wenn Sie bereits aus dem Krankenhaus entlassen wurden? Natürlich müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn Eiter auftritt, Rötung auftritt, steigt dringend die Körpertemperatur. Möglicherweise ist eine Ligaturfistel aufgetreten, die entfernt werden muss. Der Arzt kann eine Antibiotikakur verschreiben.

Eine Narbe bildet sich 2 Jahre nach der Operation vollständig, und gleichzeitig wird die zweite Schwangerschaft mit einer Naht an der Gebärmutter nach einem Kaiserschnitt am sichersten. Und die Naht wird normalerweise 7-9 Tage nach der Operation entfernt. Eine Ligaturfistel entsteht häufig, wenn Fäden in der Wunde verbleiben. Dies ist möglich, da Nähte auch mit "selbstabsorbierenden" Fäden aufgebracht werden.

Übrigens wird die Geschwindigkeit der Nahtheilung durch die Stelle der Gebärmutter beeinflusst, an der der Einschnitt vorgenommen wird. Und Ärzte achten genau auf diesen Moment, wenn eine Patientin zu ihnen kommt, die schwanger werden oder nach einem Kaiserschnitt sogar selbst gebären möchte. Inkonsistenz der Naht an der Gebärmutter nach Kaiserschnitt. Dies ist der Fall, wenn eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Bruch der Gebärmutter entlang der Narbe während der Schwangerschaft oder Geburt besteht. Dies tritt häufiger auf, wenn eine Frau einen vertikalen Schnitt vom Nabel hat. Eine solche Naht heilt schlimmer, das ist der Grund.

Am günstigsten ist ein horizontal vorgenommener Einschnitt im unteren Segment der Gebärmutter. Er heilt besser. In einigen Fällen kann eine Schwangerschaft damit sogar früher geplant werden als nach 2 Jahren, die von Ärzten empfohlen werden. Aber nur, wenn der Ultraschall der Naht an der Gebärmutter nach dem Kaiserschnitt eine normale Dicke und Struktur zeigt. Es ist notwendig, diese Studie mit einem transvaginalen Ansatz eines guten Spezialisten durchzuführen. Obwohl viele Ärzte zu der Annahme neigen, dass selbst eine ausreichende Dicke der Narbe kein Grund für eine zu frühe Empfängnis nach der Operation sein sollte. Gehen Sie besser auf Nummer sicher und warten Sie bis zu 2 Jahre. Darüber hinaus braucht der Körper der Mutter Ruhe. Welche Größe der Naht an der Gebärmutter nach einem Kaiserschnitt normalerweise berücksichtigt wird - das Thema, über das diskutiert wird, sind die Meinungen von Experten hier unterschiedlich. Darüber hinaus wird nicht nur dieses Kriterium im Ultraschall betrachtet. Normalerweise sollte die Narbe mehr als 4 Millimeter dick sein. Gleichzeitig sollte während des gesamten Verlaufs keine Ausdünnung auftreten.

Nach der Schwangerschaft ist es ratsam, dass sich eine Frau regelmäßig einem Ultraschall unterzieht, um die Dicke der Narbe festzustellen. Am Ende der Schwangerschaft wird es normalerweise dünner. Wenn die Ausdünnung jedoch sehr schnell auftritt, Schmerzen oder andere gefährliche Symptome einer Divergenz der Nähte an der Gebärmutter nach einem Kaiserschnitt auftreten, wird die Frau dringend durch eine erneute Operation entbunden. Eine natürliche Geburt ist nur mit einem idealen Zustand der Narbe möglich. Wenn es nur eine Geburt in der Anamnese gibt, verlief die postpartale Periode gut. Achten Sie darauf, die reale geburtshilfliche Situation zu betrachten. Dazu bringen sie die Frau im Voraus ins Krankenhaus, normalerweise 2 Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtsdatum. Eine natürliche Geburt ist bei einem großen Fötus (ungefähr 4 kg ungefähres Gewicht) nicht möglich. Die Plazenta befindet sich im Bereich der Narbe. Das Becken ist schmal. Es gibt keine Möglichkeit, dringend zu operieren, wenn sich die Nähte an der Gebärmutter nach dem Kaiserschnitt getrennt haben. Es gibt viele Nuancen. Und deshalb ist es in Russland äußerst selten, dass Ärzte einer natürlichen Geburt bei Patienten nach Kaiserschnitt zustimmen, selbst bei einem idealen Zustand der Narbe.

Wann und wie Sie Übungen zur Kontraktion der Gebärmutter nach der Geburt durchführen können, zulässige Arten von Gymnastik, Indikationen und Kontraindikationen

Während der Schwangerschaft treten viele Veränderungen im Körper einer Frau auf. Die Transformation des weiblichen Körpers ist nicht unmittelbar nach der Geburt des Kindes abgeschlossen. Im Gegenteil, dieser Moment ist der Ausgangspunkt für die umgekehrte Entwicklung der Organe des Fortpflanzungssystems. Die Geschwindigkeit dieses Prozesses bestimmt, wie schnell und effektiv sich der Körper einer arbeitenden Frau erholt.

Eine verlangsamte Involution kann zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens einer jungen Mutter führen. Eine wirksame Methode zur Vorbeugung von Komplikationen, zur Wiederherstellung des Muskelkorsetts und zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens sind Übungen zur Verringerung der Gebärmutter nach der Geburt..

Merkmale der postpartalen Periode

Die ersten zwei Monate nach der Entbindung sind der wichtigste Zeitraum für die Gewebereparatur und die Körperfunktion. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt eine weitere Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds. Es wird das Hormon Oxytocin produziert, das zur normalen physiologischen kontraktilen Aktivität des Uteruskörpers beiträgt. Unter seinem Einfluss nimmt das Uterusorgan allmählich auf seine ursprüngliche physiologische Größe ab. Nach der Geburt kann das Gewicht der Gebärmutter ein Kilogramm erreichen und nach einer Woche halb so viel.

Die aktive Kontraktion der Muskeln des Uterusorgans stimuliert die Freisetzung von Lochia - Blutgerinnseln und Resten der Membranen. Das Reinigen der Organhöhle fördert die beschleunigte Heilung der Wundoberfläche.

Ausführungsbedingungen

Während der Erholungsphase ist es für eine arbeitende Frau sehr wichtig, so viele aktive Bewegungen wie möglich auszuführen, um die Uteruskontraktion zu stimulieren und eine Stagnation der Lochia zu verhindern. Bewegung nach der Geburt erhöht den Tonus des Körpers und verringert das Risiko verschiedener Pathologien.

Der Zeitpunkt für die Einführung der Gymnastik in das Leben einer neuen Mutter hängt von der Art der Geburt ab.

Um sich selbst oder die Laktation nicht zu schädigen, muss eine Frau die Empfehlungen des Arztes und die Technik der Durchführung einer Bewegungstherapie genau befolgen.

Bei Selbstabgabe ist die Durchführung von Rehabilitationsgymnastikübungen am nächsten Tag gestattet. Wenn ein Kaiserschnitt oder eine Episiotomie durchgeführt wurde, ist körperliche Aktivität nicht früher als nach dem Entfernen der Stiche zulässig.

5 Stunden nach der Operation dürfen sanfte therapeutische Übungen in Rückenlage durchgeführt werden: Zwerchfellatmung, Streicheln des Bauches, Drehungen.

Lüften Sie den Raum vor dem Training. Es ist am effektivsten, körperliche Aktivität zu beginnen, während Sie Ihr Baby stillen. Wenn die Brustwarzen stimuliert werden, wird Oxytocin freigesetzt, was sich positiv auf die Kontraktion des Uterusorgans auswirkt. Übung erhöht den Fluss, daher lohnt es sich, die Regeln der persönlichen Hygiene genau zu beachten..

Die Trainingsintensität nimmt allmählich zu. Zunächst werden sanfte Bewegungen ausgeführt, um die Empfindlichkeit wiederherzustellen und die Durchblutung zu verbessern. Falls körperliche Aktivität mit Schmerzen einhergeht, sollten Sie die Anzahl der Wiederholungen reduzieren oder das Training beenden.

Was bestimmt, wie intensiv sich die Gebärmutter zusammenzieht?

Nach der Geburt kommt es zu einer allmählichen Verringerung des Uterusorgans und seiner Rückkehr zur normalen Größe. Der Involutionsprozess wird von einem Arzt mithilfe der Ultraschalldiagnostik gesteuert. Die Verlangsamung des Erholungstempos kann auf folgende Faktoren zurückzuführen sein:

  • Multiple Schwangerschaft;
  • Blutgerinnungspathologie;
  • verminderte körperliche Aktivität;
  • Anzahl der Schwangerschaften;
  • das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen oder Neoplasien;
  • reifes Alter;
  • Art der Lieferung.

Bei geschwächter kontraktiler Aktivität werden Oxytocin-Verabreichung und Massage verschrieben.

Welche Übungen können in den ersten Tagen nach der Geburt durchgeführt werden??

Je früher eine junge Mutter mit körperlicher Aktivität beginnt, desto schneller erholt sich ihr Körper. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, kann der Arzt kurz nach der Entbindung sanfte körperliche Aktivitäten zulassen. Ein langsames Gehen auf der Station und ein unabhängiger Ausflug ins Badezimmer sind zunächst erlaubt. Rehabilitationsgymnastik beginnt in 4 Tagen, wenn die körperliche Stärke des Körpers teilweise wiederhergestellt ist.

Atemübungen

Das Durchführen von Atemübungen ist der Schlüssel zur effektiven Genesung der arbeitenden Frau. Wenn die Technik der korrekten Atmung eingehalten wird, werden die Muskeln der Bauchpresse gestärkt und elastisch, die Kraft und das Energiepotential des Körpers werden wiederhergestellt.

Gymnastik wird in Bauchlage mit an den Knien gebeugten Beinen durchgeführt: Beim Einatmen steigt der Magen und beim Ausatmen wird er eingezogen. Für eine höhere Effizienz wird empfohlen, leichte Streichbewegungen vom Nabel bis zur Leistengegend auszuführen. Die Anzahl der Wiederholungen - 10 mal.

Kegel-Übungen

Nach der Entbindung nimmt der Tonus der Gebärmutter ab, wodurch ein Organprolaps auftreten kann. Diese Pathologie äußert sich in einem Gefühl von Schmerzen und Druck im Unterbauch. Eine Frau sollte durch das Auftreten von Problemen beim Wasserlassen, ein Gefühl von Unbehagen und einen pathologischen Ausfluss aus der Vagina alarmiert werden. Jedes dieser Symptome ist ein Grund für einen Besuch beim Frauenarzt.

Mit einer leichten Unterlassung verschreiben Ärzte meistens eine konservative Behandlung. Es beinhaltet die Verwendung von Medikamenten, gynäkologische Massagen und Gymnastik. Kegel-Übungen sind der effektivste Weg, um einen Uterusprolaps zu behandeln und zu verhindern..

Mit der natürlichen Geburt kann ab dem nächsten Tag mit dem Training für intime Muskeln begonnen werden. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben und die Bewegungen reibungslos zu halten.

Nach einem Kaiserschnitt können therapeutische Übungen erst angewendet werden, wenn die Naht an der Gebärmutter vollständig verheilt ist und eine Narbe auftritt. In diesem Fall wird jede körperliche Bewegung ausschließlich mit Genehmigung des Frauenarztes durchgeführt..

Die Entwicklung der Kegelgymnastik beginnt mit der Technik der Anspannung und Entspannung der intimen Muskeln: Während des Urinierens muss der Urinstrom 10 Sekunden lang gestoppt und dann wieder freigegeben werden. Die Übung wird während einer Reise ins Badezimmer mehrmals wiederholt.

Nach der Wiederaufnahme der Kontrolle über die intimen Muskeln können Sie mit der zweiten Trainingsstufe fortfahren. Eine abwechselnde Kompression der Muskeln des Anus und der Vagina wird durchgeführt. Die Anzahl der Wiederholungen - 15 mal am Tag.

Die nächste Aufgabe besteht darin, die Beckenmuskulatur 5 Minuten lang zu komprimieren und dann zu entspannen. Es wird in einem besonderen Tempo aufgeführt: schnell, langsam und wieder schnell..

Die Schlüsselübung ist "Lifting", das aus einer translatorischen Spannung der Vaginalmuskulatur von oben nach unten besteht..

Massieren Sie die Gebärmutter, um sich zusammenzuziehen

Während der Schwangerschaft nimmt die Größe des Uterusorgans um ein Vielfaches zu. Wenn die Involutionsrate langsam ist, ist es ratsam, eine Massage durch einen Geburtshelfer zu verschreiben. Es gibt auch eine einfache Technik zur Selbstmassage, bei der die Gebärmutter kontrahiert wird, die die arbeitende Frau selbst ausführen kann:

  • Eine Hand wird für Bewegungen in einem kleinen Kreis in den Nabel gelegt.
  • Der Sekundenzeiger ist höher. Sie führt Bewegungen in einem großen Kreis aus;
  • sanfte Striche werden im Uhrzeigersinn ausgeführt.

Dauer der Selbstmassage - zweimal täglich drei Minuten.

Auf Fitball

Nach der Geburt eines Kindes möchte jede Frau ihre vorherige Figur so schnell wie möglich wiederherstellen. Ein effektiver Weg, um dieses Ziel zu erreichen, ist das Turnen auf einem Fitball.

Wärmen Sie sich auf, bevor Sie mit dem Training beginnen. Sie sollten auf dem Ball sitzen und Atemübungen durchführen und dann darauf springen.

Die erste Übung besteht darin, abwechselnd kreisförmige Bewegungen der Hüften in verschiedene Richtungen auszuführen, während Sie auf einem Fitball sitzen. Die Füße der Frau sollten auf dem Boden liegen.

Die Ausgangsposition für die nächste Übung liegt mit dem Gesicht nach unten auf dem Ball, die Hände auf dem Boden. Die Beine sind leicht über den Boden angehoben. Es ist notwendig, den Boden mit den Händen zu berühren, damit der Ball von der Brust zu den Füßen und zurück rollt..

Die letzte Stufe der Klasse sind Atemübungen. Beim Einatmen heben sich die Arme zur Seite und beim Ausatmen fallen sie auf die Knie..

Ist es möglich ein "Fahrrad" zu machen?

Der Hauptzweck dieser Übung ist die Entwicklung von Bauchmuskeln, die nach der Geburt nicht gepumpt werden können. Sie können das "Fahrrad" frühestens 6 Wochen nach Lieferung ausliefern.

Welche Übungen zur Kontraktion der Gebärmutter können in den folgenden Tagen durchgeführt werden?

Einige Wochen nach der Entbindung kann eine Frau beginnen, ein breiteres Spektrum an Übungen durchzuführen. Sie zielen darauf ab, den Tonus der Bauchmuskeln nach der Geburt zu erhöhen, indem sie Gewicht verlieren, indem sie verschiedene Verbandmethoden anziehen und die Muskeln der Beine stärken.

Die Intensität der Übung nimmt ab dem Moment zu, in dem der Ausfluss aufhört und die Gebärmutter heilt.

Intensives Training hilft, einen Prolaps der Gebärmutter und einen Vaginalprolaps zu verhindern. Die folgenden Übungen stärken die Muskeln:

  1. Das Becken anheben. In Rückenlage mit gebeugten Knien steigt der Rumpf sanft an.
  2. Hund. Ausgangsposition: Knie-Ellbogen. Alternatives Anheben der gestreckten Beine.
  3. Birke. Es wird in Rückenlage durchgeführt. Hände fixieren den Körper im Beckenbereich, ein Schulterstand wird ausgeführt, während gerade Beine angehoben werden.
  4. Ausgangsposition: auf der Seite liegen, Beine zum Gesäß gebeugt. Die Oberhand ruht auf der Hüfte und die Unterhand ruht auf dem Boden. Ein tiefer Atemzug geht einher mit dem maximalen Zurückziehen des Bauches und dem Anheben des Körpers. Das Becken bleibt bewegungslos.

Die Übungen werden für 10 Wiederholungen durchgeführt. Vor der Durchführung einer Bewegungstherapie ist die Konsultation eines Frauenarztes erforderlich.

Wie man die Uteruskontraktion nach einem Kaiserschnitt unterstützt?

Nach der Operation ist eine leichte Anspannung der Bauchmuskulatur verboten. Alle Gymnastikübungen werden in Zeitlupe durchgeführt.

In den frühen Tagen der körperlichen Aktivität ist langsames Gehen erlaubt und es darf auf dem Bauch liegen. Nach einer Weile werden Verspannungen der Gesäßmuskulatur, Beugung, Streckbewegungen und Fußdrehungen hinzugefügt.

In Rückenlage wird zuerst abwechselnd und dann gleichzeitig die Zehen der Füße in Richtung von Ihnen weg und zu Ihnen hin gestreckt. Kreisdrehungen der Füße sollten abwechselnd in eine Richtung und dann in entgegengesetzte Richtungen erfolgen. Dieser Komplex der Bewegungstherapie zielt darauf ab, die Durchblutung der inneren Organe zu stimulieren.

Die Freisetzung von akkumuliertem Ausfluss aus der Gebärmutter wird durch Flexions- und Extensionsbewegungen in den auf dem Bauch liegenden Kniegelenken erleichtert.

Merkmale von Klassen mit Nähten im intimen Bereich

Das Vorhandensein von Nähten nach Rupturen intimer Organe ist eine kategorische Kontraindikation für körperliche Aktivität. Nach einer Episiotomie sollte eine Frau bei Bewegungen äußerst vorsichtig sein. In den ersten ein bis zwei Wochen nach der Operation ist es verboten, eine sitzende Position einzunehmen. Andernfalls können Sie das Auftreten von Schmerzen im Nahtbereich provozieren..

Körperliche Aktivität ist erst nach vollständiger Heilung des Gewebes der Intimorgane erlaubt. Etwa 2-3 Monate nach der Entbindung sollten Sie den Frauenarzt aufsuchen. Während der Untersuchung entscheidet der Arzt, ob er Sport treibt..

Mögliche Probleme

Einige arbeitende Frauen ignorieren die Empfehlungen des Arztes für eine vorbeugende Untersuchung in der Zeit nach der Geburt. Eine nachlässige Einstellung zur Gesundheit kann zu verschiedenen Komplikationen führen. Die häufigste Komplikation dieser Periode ist die Subinvolution des Uterusorgans. Darüber hinaus kann eine Frau einer infektiösen Entzündung der Fortpflanzungsorgane und einer Verletzung ihrer Funktionen ausgesetzt sein..

Eine langsame Kontraktion der Gebärmutter führt zu einer Verzögerung der Lochia-Höhle. Die Pathologie ist gefährlich, da die in den Sekreten enthaltenen organischen Bestandteile ein idealer Nährboden für pathogene Bakterien werden können.

Eine Krankheit zu verhindern ist einfacher als sie zu behandeln. Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen für mögliche Komplikationen der postpartalen Periode sind:

  • Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene;
  • Verhinderung der Ansammlung von Sekreten in der Gebärmutterhöhle;
  • regelmäßige Besuche beim Frauenarzt;
  • Gymnastik nach der Geburt.

Nach der Entlassung aus der Entbindungsstation sollte eine arbeitende Frau den Zustand ihres Körpers und das Volumen der Sekrete, die aus der Vagina austreten, sorgfältig überwachen. Wenn Sie sich schlechter fühlen, sollten Sie sofort einen qualifizierten Arzt konsultieren..

Kaiserschnitt: ohne Verlust erholen!

Erholung nach Kaiserschnitt: Gebärmutter, Naht, Schmerzmittel und andere Probleme

Ekaterina Venediktova Geburtshelferin - Gynäkologin, Endokrinologin

Kaiserschnitte werden durchgeführt, wenn eine vaginale Entbindung für die Mutter oder den Fötus unmöglich oder lebensbedrohlich ist. Dies ist die häufigste Operation in der Geburtshilfe. Was eine Frau, die sich dieser Intervention unterzogen hat, beachten sollte, damit die postoperative Periode sicher vergeht?

Wenn eine Operation erforderlich ist?

Während eines Kaiserschnitts wird die Uteruswand präpariert. Indikationen für eine Operation können von Seiten der Mutter sein, wenn aufgrund einer bestimmten Krankheit die Geburt eine Gefahr für ihre Gesundheit darstellt, und von Seiten des Fötus, wenn das Arbeitsgesetz eine exorbitante Belastung für ihn darstellt. Häufiger kommt das Zeugnis gleichzeitig von der Mutter und vom Fötus.

Während der Schwangerschaft können Indikationen für eine Operation auftreten (vollständige Plazenta previa, vorzeitige Ablösung einer normal gelegenen Plazenta, Inkonsistenz der Uterusnarbe nach einem früheren Kaiserschnitt oder andere Operationen an der Gebärmutter, enges Becken, schwere Toxikose in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, schwere Erkrankungen der Mutter (Herzfehler, Diabetes mellitus, hohe Myopie), IVF usw.). In solchen Fällen wird ein geplanter Kaiserschnitt durchgeführt. Es kommt vor, dass während der Geburt Indikationen für eine Operation auftreten (schwache Wehen, die keiner besonderen Behandlung zugänglich sind, akute fetale Hypoxie usw.), wenn ein Kaiserschnitt im Notfall durchgeführt wird.

Was ist die postpartale Periode?

Die postpartale Periode ist die Periode, in der die umgekehrte Entwicklung jener Organe und Systeme endet, die im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt Veränderungen erfahren haben. In der Regel dauert dieser Zeitraum unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Verlaufs von Schwangerschaft und Geburt 6-8 Wochen. Die Ausnahme bilden die Brustdrüsen, deren Funktion in den ersten Tagen nach der Geburt ihre maximale Entwicklung erreicht und während der Stillzeit fortgesetzt wird..

Die Hauptaufgabe der postpartalen Periode ist die Prävention infektiöser Komplikationen bei Frauen und Neugeborenen. In diesem Zusammenhang ist es für eine Frau besonders wichtig, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten. Das Eindringen von Infektionen in den Genitaltrakt und die Brustdrüsen ist eine große Gefahr für die Gesundheit von Mutter und Kind..

Notwendige Maßnahmen nach Kaiserschnitt

Unmittelbar nach Beendigung der Operation wird 2 Stunden lang ein Eisbeutel auf den Unterbauch gelegt, um die Gebärmutter besser zusammenzuziehen und Blutungen aus der Gebärmutter zu verhindern. Sie wird auf die Intensivstation gebracht, wo in den ersten 12 bis 24 Stunden nach der Operation der Allgemeinzustand, die Größe und der Zustand der Gebärmutter, der Ausfluss aus dem Genitaltrakt, die Funktion der Blase überwacht, der Puls und der Blutdruck gemessen werden. Lösungen, die den Zustand des Blutes verbessern, werden je nach Menge des Blutverlusts intravenös injiziert (für eine unkomplizierte Operation sind es 500-800 ml). Bei Bedarf wird die Mutter mit Blutbestandteilen transfundiert - Erythrozytenmasse, frisch gefrorenes Plasma. Die Notwendigkeit hierfür wird durch den Zustand der Frau bestimmt - den Hämoglobinspiegel vor und nach der Operation, die Höhe des Blutverlusts usw..

Schmerzmittel werden verschrieben. Die Häufigkeit ihrer Verabreichung hängt von der Intensität der Schmerzen ab. Schmerzlinderung ist normalerweise innerhalb der ersten 1-3 Tage nach der Operation erforderlich.

Um infektiösen Komplikationen vorzubeugen, werden einer Frau Antibiotika verabreicht: während der Operation, 12 und 24 Stunden nach der Operation. Bei hohem Risiko für infektiöse Komplikationen (bei chronischen Infektionskrankheiten, Mandelentzündung, Sinusitis, Blasenentzündung usw., schlechten Ergebnissen von Vaginalabstrichen) werden Antibiotika 5-7 Tage lang verabreicht.

Nach modernen Operationen wird nach einigen Stunden empfohlen, sich im Bett zu drehen und Arme und Beine zu bewegen. Sie können sich in 5-6 Stunden hinsetzen und auf der Station herumlaufen. Zum ersten Mal wird eine Frau nach der Geburt von einer Intensivschwester aufgezogen.

12-24 Stunden nach der Operation wird die Frau in die postpartale Abteilung gebracht.

Die postoperative Naht wird einmal täglich von einem Arzt untersucht. Die Krankenschwester behandelt es jeden Tag mit einer brillanten grünen oder Manganlösung, um mögliche Bakterien zu entfernen, die Entzündungen verursachen können, und versiegelt es mit einem speziellen sterilen Verband. Am 5.-7. Tag werden die Stiche von der Bauchdecke entfernt und ein Ultraschall durchgeführt, mit dem man die Größe der Gebärmutter, ihre Höhle, ihren Inhalt und den Zustand der Stiche beurteilen kann. Nachdem die Stiche am 5. und 7. Tag entfernt wurden, können sie weiterhin mit denselben Lösungen behandelt werden, und ein steriler Verband kann zu Hause bis zur vollständigen Heilung angelegt werden. Das Anlegen eines Verbandes verhindert, dass die Naht mit der Wäsche reibt, und sorgt für eine bessere Heilung. Lösungen und sterile Verbände sind in Apotheken erhältlich. Wenn der Schorf (die Kruste) auf der postoperativen Naht vollständig entfernt ist, kann der Verband nicht mehr getragen werden. Bei Schmerzen nach der Entlassung nach Hause, bei jeder Entlassung aus der postoperativen Naht, insbesondere bei steigender Temperatur, sollte die Frau sofort einen Arzt konsultieren..

Die Hautnarbe bildet sich ungefähr am 7. Tag nach der Operation; Daher können Sie innerhalb einer Woche nach dem Kaiserschnitt ganz ruhig duschen. Reiben Sie die Naht nur nicht mit einem Waschlappen ab - Sie können es in einer weiteren Woche tun. 7 Tage lang, bis sich die Hautnarbe gebildet hat, können Sie feuchte Tücher verwenden oder sich von oben bis zur Taille waschen und sich über die Badewanne oder die Duschwanne beugen.

Am 7. und 10. Tag kann eine Frau unter Aufsicht einer Geburtsklinik nach Hause entlassen werden.

Der Arzt der Entbindungsklinik achtet besonders auf die Art der Entladung aus dem Genitaltrakt und die Veränderung der Größe der Gebärmutter. Lochia (postpartale Entladung) hat in den ersten 3 Tagen einen blutigen Charakter, am 4.-9. Tag werden sie serös-blutig (gelblich-braun) und nehmen ab etwa dem 10. Tag die Form einer flüssigen Lichtentladung an. Am Ende der 2. Woche wird die Lochia sehr selten, und in der 6. bis 8. Woche hört der Ausfluss aus dem Genitaltrakt auf. Während des Stillens kann die Fleckenbildung zunächst zunehmen.

Es ist notwendig, die Genitalien nach jedem Wasserlassen mit Bewegungen von vorne nach hinten - von der Harnröhre und der Vagina bis zum Rektum - mit warmem Wasser zu waschen, um zu verhindern, dass Darmbakterien in den Harn- und Geburtskanal gelangen. Wenn keine allergischen Reaktionen auftreten, können Sie spezielle Produkte für die Intimhygiene mit antibakteriellen Zusatzstoffen verwenden.

Postoperative Probleme

Kontraktion der Gebärmutter. Die Größe der Gebärmutter im Krankenhaus wird jeden Tag gemessen, und am 10. Tag nach dem Kaiserschnitt ist ihre Größe etwas größer als die Größe der Gebärmutter vor der Schwangerschaft. Bei stillenden Frauen normalisiert sich die Größe der Gebärmutter schneller..

Innerhalb weniger Tage nach der Entbindung sollte die Gebärmutter normalerweise stark schrumpfen. Solche Kontraktionen der Gebärmutter verursachen leichte Zugschmerzen im Unterbauch, wie bei der Menstruation. Die Schmerzen können sich beim Stillen verschlimmern. Während der Fütterung wird das Hormon Oxytocin produziert, das zur Kontraktion der Gebärmutter beiträgt. Aber nach einer operativen Entbindung zieht sich die Gebärmutter aufgrund des Vorhandenseins einer Naht manchmal nicht gut genug zusammen. Infolgedessen können sich Blutreste darin ansammeln und Entzündungen und Körpertemperatur können ansteigen. Kontraktionen der Gebärmutter können schmerzhaft sein und sich wie bei einer natürlichen Geburt mit der Fütterung verstärken. In solchen Fällen erhält die Frau Schmerzmittel und Medikamente, die die Uteruskontraktion verbessern, in Form von Tabletten oder Injektionen. Die Dauer einer solchen Behandlung beträgt in der Regel mehrere Tage und hängt vom Zustand einer bestimmten Frau ab. Die Behandlung beginnt in einem Entbindungsheim unter der Kontrolle eines Uterusultraschalls und kann ambulant unter Aufsicht eines Arztes in der Geburtsklinik durchgeführt werden. Für eine bessere Kontraktion der Gebärmutter ist es ratsam, regelmäßig auf dem Bauch zu liegen, eine leichte Massage des Bauches ist nützlich, es ist notwendig, einen Verband zu tragen, regelmäßige Stuhlgänge, es wird auch empfohlen, 3-5 mal täglich 7-10 Minuten lang Eis auf den Unterbauch aufzutragen.

Verstopfung. Nach einem Kaiserschnitt ist eine Abnahme der normalen Darmfunktion möglich - Verstopfung.

Am 2. Tag nach der Operation wird ein Reinigungseinlauf angewendet, um die Darmaktivität und eine bessere Kontraktion der Gebärmutter zu stimulieren, da sich der Darm nach der Operation in einem entspannten Zustand befindet, der zur Ansammlung von Gas beiträgt und die normale Bewegung von Nahrungsmitteln durch den Darm verhindert.

Eine Frau nach einem Kaiserschnitt eignet sich für eine Diät mit einer großen Menge fermentierter Milchprodukte mit einem erhöhten Gehalt an Bifidobakterien und Laktobazillen (Kefir, Joghurt). Mehlprodukte (Brot, Nudeln) in der Ernährung sollten auf ein Minimum reduziert werden. Rohes Gemüse und Obst sind da ausgeschlossen Ihre Verwendung durch die Muttermilch kann zu schwerem Gas und Durchfall beim Baby sowie zu einer erhöhten Gasproduktion bei der Mutter führen. Angemessene körperliche Aktivität stimuliert den Darm gut. Wenn sich die Darmfunktion nicht normalisiert, muss ein Arzt konsultiert werden. Jetzt können Sie in Apotheken das Hausarzneimittel Lactusan kaufen. Es ist zur Anwendung bei schwangeren und stillenden Frauen zugelassen. Das Wirkprinzip von Lactusan besteht darin, Flüssigkeit in das Darmlumen zu ziehen, wodurch der Stuhl erweicht und der Stuhlgang erleichtert wird. Es hat auch die Eigenschaft, die Darmflora zu normalisieren und Dysbiose zu bekämpfen, was besonders für Frauen nach einem Kaiserschnitt und der Verwendung von Antibiotika wichtig ist..

Die Ernährung einer Frau nach einem Kaiserschnitt sowie nach einer normalen Geburt sollte kalorienreich und abwechslungsreich sein und 2500 bis 2800 kcal pro Tag enthalten. Eiweißnahrungsmittel (Fleisch, Milch, Kefir usw.) sollten als Hauptquelle für die Synthese der erforderlichen Milchmenge und die Wiederherstellung des Körpers nach Schwangerschaft und Geburt bevorzugt werden.

Am ersten Tag nach der Operation können Sie Mineralwasser ohne Gas trinken. Am zweiten Tag können Sie Brühen, Müsli, gekochtes Fleisch, Kekse, Marmelade, Hüttenkäse, Sauerrahm und Tee trinken. Ab dem dritten Tag sind normale Mahlzeiten möglich, mit Ausnahme von Produkten, die nicht zum Stillen empfohlen werden (Milchbrei, Fruchtgelee, Gemüsebrühen und Beilagen, gedämpfte Schnitzel, gekochtes Fleisch und Fisch, Gemüse werden empfohlen). Es ist notwendig, Fett, gebraten, geräuchert, salzig, Mehl und Süßes, Soda, Pommes, Hamburger usw. von Ihrer Ernährung auszuschließen..

Erholung der Bauchmuskeln. In der Zeit nach der Geburt wird empfohlen, einen speziellen postoperativen Verband zu tragen, der zu einer besseren Erholung der gedehnten und geschwächten Bauchmuskeln beiträgt.

Nach der Geburt ziehen sich die Muskeln der Bauchdecke auch ohne besonderen Stress mehrere Wochen lang von selbst zusammen. Unmittelbar nach dem Kaiserschnitt können Sie die Presse nicht schwingen, weil Die Stiche können auseinanderfallen - Sie sollten 2 Monate warten. Während dieser Zeit können Sie die Muskeln unterstützen, indem Sie mehrere Stunden am Tag einen Verband nach der Geburt tragen. Der Verband wird gemäß den Indikationen 1 Monat oder länger nach der Operation getragen. Sie können ab den ersten Tagen nach der Operation einen postoperativen Verband tragen. Moderne Bandagen bestehen aus elastischem Stoff, der atmungsaktiv ist. Es kann über einem sterilen Nahtverband getragen werden. Der postoperative postoperative Verband unterstützt die Bauchmuskeln, ihre Fixierung, übt einen moderaten regulierten Druck auf sie aus, damit sie sich schneller zusammenziehen und ihren Tonus in der postoperativen Phase wiederherstellen können, wodurch die Normalisierung des intraabdominalen Drucks sichergestellt wird. Der Verband schützt vor der Entwicklung von Hernien und deren Vergrößerung, stabilisiert die Position der inneren Organe und der Gebärmutter und bietet der Frau nach der Geburt eine bequemere Bewegung und ein komfortableres Gehen. Der Verband fixiert auch die Nähte nach dem Kaiserschnitt und hilft in der postoperativen Phase, die Schmerzen im Bereich der postoperativen Naht zu lindern.

Stillzeit. Die Milchproduktion nach einem Kaiserschnitt ist im Allgemeinen dieselbe wie nach einer natürlichen Geburt, mit Ausnahme des Zeitpunkts des Beginns und der Etablierung der Laktation. Nach der Operation wird beim Drücken auf die Brustwarze Kolostrum freigesetzt, dann Milch. Es gibt nicht viel Kolostrum, aber es ist zehnmal nahrhafter als Milch, so dass bereits eine kleine Menge Kolostrum ausreicht, um ein Baby in den ersten Tagen nach der Geburt zu füttern.

Milch kommt auf die gleiche Weise wie nach einer spontanen Geburt am 3.-10. Tag (in der Regel nach Notfalloperationen vor dem Hintergrund des Beginns der Wehen etwas früher - am 3-4. Tag nach geplanten Operationen - am 5. Tag -10.). Nach der Überstellung in die postpartale Abteilung muss die Frau einen speziellen BH tragen, um eine übermäßige Verstopfung der Brustdrüsen zu verhindern. Begrenzen Sie das Trinken auf 800 ml pro Tag, um eine übermäßige Verstopfung durch Milchproduktion zu vermeiden. Die erste Befestigung an der Brust ist bereits am ersten Tag nach der Operation auf der Intensivstation möglich, sofern dies durch die Bedingungen des Entbindungsheims oder in der postpartalen Abteilung vorgesehen ist. Sie sollten die Brustwarzen sorgfältig untersuchen, auf deren Oberfläche keine Risse auftreten dürfen.

Die Hauptbedingung für eine erfolgreiche Laktation, insbesondere nach einer operativen Geburt, ist der Aufenthalt der Frau in einer Atmosphäre völliger psychischer und physischer Ruhe und ihrer korrekten Einstellung..

Einer Frau nach einem Kaiserschnitt wird eine große Anzahl verschiedener Medikamente injiziert. Trotz der Verwendung von Schmerzmitteln, Antibiotika und anderen Medikamenten, die in die Milch gelangen, kann eine Frau ihr Baby nach einem Kaiserschnitt vollständig stillen. In der Zeit nach der Geburt werden Medikamente verwendet, die mit dem Stillen vereinbar sind. Das Fütterungsschema (auf Anfrage oder stündlich) wird durch die Bedingungen des Entbindungsheims und den Wunsch der Frau bestimmt. In jedem Einzelfall sollte eine Frau zusätzlich einen Arzt über die Möglichkeit einer solchen Kombination informieren..

Die bequemste Haltung beim Füttern eines Babys für eine Frau nach einem Kaiserschnitt in den ersten Tagen nach der Operation liegt auf der Seite, weil In dieser Position gibt es keine Auswirkung auf die postoperative Naht. Später, während der Erholung von der Operation, sind andere Körperhaltungen möglich - Stehen, Sitzen.

Wenn es unmöglich ist zu stillen (in einem schwerwiegenden Zustand der Mutter oder des Kindes), ist es notwendig, die Milch entsprechend der Anzahl der beabsichtigten Fütterungen auszudrücken.

Nach der Genesung

Alle Frauen nach einem Kaiserschnitt mit einer Narbe an der Gebärmutter sollten unmittelbar nach der Entlassung aus dem Krankenhaus in der Geburtsklinik registriert werden. Die Registrierung in der Apotheke ist eine regelmäßige vorbeugende Beobachtung einer Frau und die frühzeitige Erkennung von Krankheiten oder Komplikationen nach einer Operation, die eine zeitnahere und daher effektivere Behandlung ermöglicht. Frauen sollten nach der Operation mindestens 2 Jahre lang darauf sein, da festgestellt wurde, dass die Wiederherstellung der vollständigen Struktur der Muskelschicht der Gebärmutter nach einem Kaiserschnitt innerhalb von 1-2 Jahren erfolgt. Dies geschieht auch, um bei Menstruationsstörungen, entzündlichen Erkrankungen des Genitalbereichs, Verwachsungen in der Bauchhöhle, möglich nach einem Kaiserschnitt, und zur raschen Wiederherstellung der normalen Fortpflanzungsfunktion die Diagnose früher zu diagnostizieren und zu beginnen..

Die Menstruationsfunktion nach einem Kaiserschnitt unterscheidet sich nicht wesentlich von der nach einer natürlichen Geburt. Bei vollwertigem Stillen nach Bedarf mehr als 11-12 Mal am Tag (einschließlich Nachtfutter) fehlt die Menstruation 6-12 Monate nach der Entbindung. Wenn aus dem einen oder anderen Grund nicht gestillt wird, erfolgt die erste Menstruation nach der Operation etwa 8 Wochen nach der Geburt..

Für 1–2 Jahre nach einem Kaiserschnitt ist eine zuverlässige Empfängnisverhütung erforderlich. Eine postoperative Abtreibung verschlechtert die Prognose für eine geplante Wiederschwangerschaft erheblich.

Eine spontane wiederholte Geburt nach einem Kaiserschnitt ist möglich, jedoch nur bei einer bestimmten Gruppe von Frauen. Diese Möglichkeit hängt in erster Linie vom Zustand der Narbe nach dem vorherigen Kaiserschnitt, von der Bereitschaft des Geburtskanals für den Durchgang durch das Kind, von den Erfahrungen der Ärzte des Entbindungsheims, den Indikationen, die den Kaiserschnitt verursacht haben, usw. ab..

Konsultieren Sie bei medizinischen Fragen unbedingt vorher einen Arzt

Es Ist Wichtig, Über Die Planung Wissen

Dekodierung des ersten Ultraschall-Screenings

Unfruchtbarkeit

9 Minuten Autor: Irina Bredikhina 534 Indikationen für Wie die Ergebnisse eines fetalen Screening-Ultraschalls entschlüsselt werden? Welche Pathologien können beim 1. Screening festgestellt werden?? Ähnliche Videos

Ist Keuchhusten während der Schwangerschaft gefährlich und wie man ihn behandelt??

Geburt

Zukünftige Mütter können in keiner Weise krank sein! Leider geschieht dies, weil die Immunität einer Frau geschwächt ist und in diesem Zustand Viren und Infektionen eher in den Körper gelangen.

Was sind die besten Windeln für Jungen

Neugeborenes

Viele Hersteller von Wegwerfwindeln mit einer bestimmten Produktgröße teilen sie in Modelle für Jungen und Mädchen ein. Viele produzieren jedoch auch weiterhin Windeln, die für Babys beider Geschlechter geeignet sind.

Fragen und Antworten zum ersten Screening

Geburt

Wird das Geschlecht des Kindes beim ersten Screening bestimmt??Theoretisch ist dies möglich: Die Frist erlaubt es bereits. Das ungeborene Kind ist jedoch nicht immer so positioniert, dass der Arzt das Geschlecht sicher benennt.