Haupt / Konzeption

Wie viele Wochen vor der Geburt hat die Gebärmutter einen Prolaps und wie fühlt es sich für eine Frau an: Risiken, der Prozess des Prolaps und wann sie ins Krankenhaus muss

Mit dem bevorstehenden Geburtstag des Babys kommt es zu einer Vielzahl von Veränderungen im Körper der Mutter. Bauchprolaps ist einer von ihnen. Wie man dieses Zeichen richtig erkennt und was man für eine zukünftige Mutter tun kann?

  1. Bauchprolaps vor der Geburt: Anzeichen und Gefühle einer Frau
  2. Warum tritt vor der Geburt ein Bauchprolaps auf??
  3. Wenn ein Bauchprolaps auftritt
  4. In welcher Woche tritt die Auslassung zum ersten Mal auf?
  5. Wenn bei einer multiparen Frau ein Bauchprolaps auftritt
  6. Kann der Magen vor der Geburt nicht sinken??
  7. Wie Auslassung auftritt
  8. Was passiert mit der Gebärmutter??
  9. Veränderung der Beckenknochen
  10. Positionsänderungen beim Absenken des Bauches des Babys
  11. Ist eine abdominale Ptosis zu spüren??
  12. Wenn der Magen gesunken ist, wie lange auf die Geburt warten?
  13. In primipar
  14. In multipar
  15. Bei Mehrlingsschwangerschaften
  16. Mit Pathologien der Gebärmutter
  17. Kommt der Stopfen aus dem Gebärmutterhalskanal, wenn der Bauch abfällt?
  18. Wann ins Krankenhaus gehen?
  19. Nützliches Video

Bauchprolaps vor der Geburt: Anzeichen und Gefühle einer Frau

Der Bauchvorfall spricht davon, das Baby auf die Geburt vorzubereiten. Dieser Prozess ist mit dem physiologischen Vorfall der Gebärmutter und der allmählichen Bildung des Kindes in der gewünschten Position verbunden. Am häufigsten fällt der Bauch in der 36. bis 38. Schwangerschaftswoche ab. Es gibt eine Reihe von Anzeichen, die auf diesen Prozess hinweisen. Es ist sehr wichtig, sie richtig und rechtzeitig zu erkennen, dann kann sich eine Frau leichter geistig und körperlich auf die Geburt vorbereiten..

Warum tritt vor der Geburt ein Bauchprolaps auf??

Dieser Prozess zeigt die vollständige Bereitschaft des Kindes zur Geburt an. Wenn der Uterusboden nach unten verschoben wird, nimmt der fetale Kopf die richtige Geburtsposition im Beckenbereich ein und ist nach unten gerichtet. Zu Beginn der Wehen beginnt er sich in einer für ihn geeigneten Position und in der richtigen anatomischen Richtung zum Ausgang zu bewegen..

Wenn ein Bauchprolaps auftritt

Der Begriff hängt in erster Linie davon ab, welche Art von Kind die Frau haben wird und welche Merkmale ihre anatomische Körperstruktur aufweist. Bei Primiparas kann dieser Prozess lange vor dem erwarteten Geburtsdatum auftreten..

In welcher Woche tritt die Auslassung zum ersten Mal auf?

Laut Statistik tritt bei Frauen, die ihr erstes Kind erwarten, der Uterusfundusprolaps 2-4 Wochen vor der Geburt auf..

Die durchschnittliche Schwangerschaftsdauer beträgt 38 Wochen. Es sollte berücksichtigt werden, dass diese Daten gemittelt werden und jeder weibliche Körper individuell ist. Beispielsweise kann bei Patienten mit schmalen Beckenknochen überhaupt kein Prolaps auftreten..

Wenn bei einer multiparen Frau ein Bauchprolaps auftritt

Bei Frauen, die ihr zweites und nachfolgendes Kind erwarten, kann der Magen in wenigen Tagen oder am Tag der Geburt selbst sinken. Dies ist auf eine Abnahme des Muskeltonus der Vorderwände des Peritoneums zurückzuführen. Die Gebärmutter kann von ihnen nicht vollständig zurückgehalten werden, wie dies bei primiparen Frauen der Fall ist..

Kann der Magen vor der Geburt nicht sinken??

Dies tritt bei Frauen auf, die Zwillinge erwarten oder wiederholt schwanger sind. Auch bei Frauen mit großen Feten oder mit schmalen Beckenknochen wird ein Bauch ohne Senkung beobachtet. In diesem Fall greifen Ärzte häufig auf einen Kaiserschnitt zurück..

Wie Auslassung auftritt

Der Uterus beginnt allmählich abzusinken. Dies liegt an der Größe des Fötus sowie an der Zeit, die er benötigt, um eine bequeme Position im Beckenbereich einzunehmen und sich auf die Geburt vorzubereiten.

Seine Wände werden weicher und der Hals verkürzt sich allmählich und dehnt sich aus.

Was passiert mit der Gebärmutter??

Einige Wochen vor der Entbindung beginnt der Boden der Gebärmutter allmählich in den Beckenbereich abzusteigen. Es ist unmöglich, dies visuell festzustellen, nur ein Gynäkologe kann diesen Vorgang bei der nächsten Untersuchung einer schwangeren Frau aufzeichnen. Normalerweise sollte sich der Uterusboden vor der Geburt in einer Höhe von 5 cm von der Vagina befinden. Dann beginnt sich der Gebärmutterhals allmählich auszudehnen und bereitet sich so auf den weiteren Durchgang des Kindes vor.

Veränderung der Beckenknochen

Während der Schwangerschaft wächst die Gebärmutter der Frau mit dem Fötus und übt mehr Druck auf die Brust aus. Wenn es abgesenkt wird, dehnen sich die Beckenknochen aus und platzieren so die Gebärmutter in sich. Die Ausdehnung der Beckenknochen ist ein normaler physiologischer Prozess, bei Frauen mit schmalen Hüften ist dies möglicherweise nicht so offensichtlich. Im letzteren Fall ist ein nicht herabgesetzter Uterus vor der Geburt häufig..

Positionsänderungen beim Absenken des Bauches des Babys

Zu Beginn dieses Prozesses nimmt das Kind eine bequeme Position ein (meistens „Kopf nach unten“), um sich weiter entlang des Geburtskanals zu bewegen. Ärzte sind häufig mit einer Verletzung der normalen Position des Kindes (Fuß- oder Querdarstellung) konfrontiert. Befindet sich das Baby über der Gebärmutter, nimmt die Breite des Organs zu und nicht die Länge. Vor der Geburt tritt keine Auslassung auf. In diesem Fall unterzieht sich die Frau einem Kaiserschnitt im Notfall..

Ist eine abdominale Ptosis zu spüren??

Jede Frau kann diesen Prozess fühlen. Aufgrund des ständig wachsenden Uterus in den letzten Monaten sind schwangere Frauen häufig Sodbrennen, Atembeschwerden usw. ausgesetzt..

Nachdem der Bauch gesunken ist, kann die Frau leichter atmen. In diesem Fall treten eine Reihe anderer unangenehmer Anzeichen auf:

  • Aufgrund des Drucks der Gebärmutter auf die Beckenorgane kann der Harndrang häufiger werden.
  • Aufgrund des Drucks auf das Rektum kommt es häufig zu Verstopfung.
  • Sodbrennen vergeht;
  • eine Frau kann leicht abnehmen;
  • Beim Gehen kann ein starker Druck im Perineum auftreten.
  • Das Sitzen wird aufgrund des starken Drucks im Schambereich schwierig.

Es ist zu beachten, dass bei vielen Frauen der Prozess der Verlagerung der Gebärmutter mit dem Fötus nach unten ohne sichtbare Symptome auftritt. Die Menschen um sie herum oder der Arzt können dies bei der nächsten Untersuchung bemerken..

Wenn der Magen gesunken ist, wie lange auf die Geburt warten?

Der Prozess der Geburt ist individuell, daher besteht kein Konsens darüber, wie lange nach dem Vorfall die Arbeitstätigkeit beginnen wird.

In primipar

Bei Frauen, die ihr erstes Kind erwarten, tritt dieser Prozess normalerweise 2-3 Wochen vor der Entbindung auf. Dies liegt daran, dass die Muskeln des Peritoneums immer noch stark genug sind und den großen Uterus halten können. Wenn der Bauch erst in der 38. Woche abfällt, wird der Frau empfohlen, mehr Zeit in aufrechter Position zu verbringen, um leichte körperliche Übungen zu machen, die helfen, das Baby in eine bequeme Position zu bringen und sich auf die Geburt vorzubereiten..

In multipar

In der zweiten und nachfolgenden Schwangerschaft tritt der Vorfall der gewachsenen Gebärmutter direkt am Tag der Geburt oder einige Tage vor der Geburt auf. Wie oben beschrieben, ist dies auf die Schwächung der Muskelmuskulatur des Peritoneums zurückzuführen (das Kind kann keine bequeme und korrekte pränatale Position einnehmen, daher tritt die Verschiebung sehr kurze Zeit vor der Entbindung auf). Das Kind kann bereits zu Beginn der Wehen (während der ersten aktiven Wehen) absteigen und sich an den Wänden des kleinen Beckens festsetzen. Es gibt Fälle, in denen bei Frauen während der zweiten Schwangerschaft der Bauch eine Woche oder einige Tage vor der Geburt sinkt. Dies deutet darauf hin, dass die Muskeln nach der vorherigen Wehen immer noch in einem guten Ton sind und den Kopf des Babys halten können.

Bei Mehrlingsschwangerschaften

Ein Prolaps bei Mehrlingsschwangerschaften tritt auch einige Wochen vor dem erwarteten Fälligkeitsdatum auf. Gleichzeitig ist der Prozess der Verschiebung des Abdomens nach unten nicht sehr offensichtlich, da das Organ bereits eine beeindruckende Größe aufweist, weshalb seine Verschiebung für die Frau keine große Erleichterung darstellt. In den meisten Fällen unterziehen sich diese schwangeren Frauen einem Kaiserschnitt..

Mit Pathologien der Gebärmutter

Je nach Grad und Art der Pathologie kann ein Bauchprolaps auftreten oder nicht..

Wenn die Anomalien nicht schwerwiegend sind (Erosion usw.), erfolgt die Vorbereitung auf die Wehen wie bei gesunden Frauen in der Wehen..

Bei schwerwiegenden Erkrankungen kann der Zeitpunkt nur während der regelmäßigen Untersuchungen vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Kommt der Stopfen aus dem Gebärmutterhalskanal, wenn der Bauch abfällt?

Der Durchgang des Schleimpfropfens ist ein weiterer Vorbote des Beginns der Wehen. Dieser Vorgang kann jedoch nicht immer parallel zur Absenkung des Fundus der Gebärmutter erfolgen. Ein Schleimgerinnsel verstopft den Hals fest und schützt ihn vor dem Eindringen pathogener Mikroflora. Sie kann beide einige Wochen vor und während der Geburt verlassen. Oft bekommen Ärzte es zu Beginn der Wehen selbständig.

Wann ins Krankenhaus gehen?

Wenn eine Frau Anzeichen eines schlaffen Bauches bemerkt hat, geraten Sie nicht in Panik. Sie müssen nur alle Dinge für das Krankenhaus vorbereiten und den Beginn der folgenden Anzeichen überwachen. Andere Anzeichen für den Beginn der Wehen sind:

  • Abgabe von Fruchtwasser;
  • häufigere Kontraktionen (es ist sehr wichtig, sie nicht mit Trainingskontraktionen zu verwechseln).

Die folgenden Anzeichen sind auch der Grund für den Besuch des Krankenhauses:

  • Ausfluss eines Schleimgerinnsels mit blutigem Ausfluss;
  • ziehende Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken;
  • Verschlechterung des Zustands einer schwangeren Frau.

Wenn sich der Bauch nach unten bewegt, ist es sehr wichtig, den Arzt zu informieren, der die Frau während der Schwangerschaft überwacht. Er wird eine Untersuchung durchführen und den Grad der Erweiterung des Gebärmutterhalses und seine Bereitschaft zur Geburt bestimmen.

In einigen Fällen, wenn der Begriff noch sehr klein ist, kann eine Frau eine spezielle Auskleidung am Gebärmutterhals erhalten, die eine Frühgeburt verhindert. Es ist sehr einfach, einen gesunkenen Bauch in sich selbst zu bestimmen: Es reicht aus, die Hand in den Bereich zwischen Brust und Oberbauch zu legen. Wenn die Handfläche vollständig in diese Lücke passt, ist der Prozess wirklich passiert.

Wenn der Prolaps von starken Schmerzen oder einer Erhöhung des Muskeltonus der Gebärmutter begleitet wird, ist dies der Grund für einen außergewöhnlichen Arztbesuch.

Bauchprolaps ist eines der Anzeichen für den Beginn der Wehen. Dieser Prozess findet für jede Frau individuell statt. Im Durchschnitt wird angenommen, dass die Gebärmutter einige Wochen vor der Geburt gesenkt werden sollte, bei multiparen Fällen werden die Bedingungen reduziert. Dank dieses Prozesses nimmt das Kind die richtige und bequeme Position ein und bereitet sich so auf die weitere Geburt vor..

Wann gebären, wenn Ihr Bauch während der Schwangerschaft gesunken ist?

Wann gebären?

Mit Beginn des neunten Schwangerschaftsmonats treten die Vorboten einer bevorstehenden Geburt auf - Atemnot, Schwierigkeiten beim Gehen, ständiger Drang zur Toilette, Aufstoßen und Sodbrennen. Wie stark der Magen vor der Geburt sinkt, lässt sich leicht berechnen - wenn Verdauungsprobleme nicht mehr quälen, das Atmen einfacher ist und Toilettenfahrten viel seltener wiederholt werden, ist es Zeit, sich auf das Krankenhaus vorzubereiten.

Dieses Symptom zeigt an, dass sich das Baby vor der bevorstehenden Geburt in der bequemsten Position befindet. Wenn Sie die Symptome ignorieren, ist es leicht, das Herabhängen des Abdomens zu übersehen (normalerweise bemerkt es ein Familienmitglied oder Freund versehentlich)..

Wie man versteht, dass der Bauch gefallen ist

Es ist leicht zu überprüfen, ob der Magen gesunken ist - versuchen Sie, Ihre Handfläche zwischen Bauch und Brust zu legen. Wenn dies klappte, sank der Magen. Wenn nicht, ist die Zeit für die Geburt noch nicht gekommen..

Es kann auch visuell gesehen werden - der Bauch ist etwas tiefer als gewöhnlich. Manchmal kann jedoch selbst ein erfahrener Arzt nicht mit Sicherheit sagen, ob er untergegangen ist oder nicht..

Die folgenden Zeichen weisen auf eine Auslassung hin:

  • Die Form des Bauches wird länger.
  • Am Körper treten mehr Dehnungsstreifen auf als während der Schwangerschaft.
  • Der Bauch ist fester und elastischer geworden. Beim Abtasten kann der Arzt dies sofort bemerken..
  • Die Taille begann ein wenig zu erscheinen.

Manchmal erscheinen diese Zeichen teilweise oder gar nicht. In diesem Fall ist das Hauptsymptom immer vorhanden - die Frau fühlt sich wohler..

Trotz der Verbesserung des Allgemeinzustands treten auch negative Symptome auf. Die werdende Mutter kann die zunehmenden Schmerzen im Unterbauch spüren, sie hat Beschwerden in der Lendengegend. Das Schlimmste, was Sie tun können, ist, Ihre ganze Zeit darauf zu verwenden, auf der Couch oder im Bett zu liegen. Es lohnt sich, mehr umzuziehen, zumindest die Hausarbeit zu erledigen. Machen Sie jeden Tag einen Spaziergang an der frischen Luft in Ihrem eigenen Tempo.

Wann auf die Geburt warten, wenn der Bauch des Primiparen beginnt

Wenn eine Frau zum ersten Mal gebären möchte, zeigt sie dieses Symptom 3 Wochen vor und manchmal sogar einen Monat vor der Geburt. Bei primiparen Frauen ist jedoch alles individuell und es ist möglich, dass das Symptom früher oder später als vorhergesagt auftritt. Laut Statistik ist eine Geburt nach 37 Wochen in etwa 39 bis 40 Wochen geplant, wenn 35 - früher. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es Probleme geben wird. Dieses Symptom hat nichts mit pathologischen Prozessen im Körper einer Frau und eines Kindes zu tun..

Es gibt Situationen, in denen sich die Schwangerschaft 40 Wochen nähert und noch kein Prolaps aufgetreten ist. Sie sollten mehr Zeit in einem Zustand der Aktivität verbringen - einfache Hausaufgaben machen oder sich für schwangere Frauen fit machen. Denken Sie daran, täglich an der frischen Luft spazieren zu gehen.

Wann beginnt die Wehen, wenn der Bauch multipar abfällt?

Die zweite und dritte Schwangerschaft sind in der Regel viel einfacher, und durch den Bauchvorfall ist es möglich, das Datum der vorhergesagten Geburt genau vorherzusagen.

In einigen Fällen sind Fehler möglich, aber sie sind unbedeutend und haben keinen Einfluss auf das Gesamtbild der Schwangerschaft. Während der zweiten und jeder nachfolgenden Schwangerschaft kann der Arzt das Geburtsdatum anhand früherer medizinischer Berichte grob vorhersagen..

Warum fällt der Bauch nicht herunter?

Wenn sich das Fälligkeitsdatum nähert, der Bauch jedoch nicht abgefallen ist, besteht kein Grund zur Sorge. Der Körper jeder Frau ist einzigartig, und das Fehlen eines Bauchprolaps kann nicht auf Anomalien hinweisen. Durch Bauchvorfall können Sie in vielen Fällen das Geburtsdatum nur grob vorhersagen und nicht mehr.

Laut Statistik fehlt dieses Phänomen bei Mehrlingsschwangerschaften, Polyhydramnion oder wenn das Kind groß genug ist. Solche Faktoren können ihn daran hindern, die richtige Position einzunehmen, aber dies bedeutet nicht, dass die Geburt kompliziert wird. Alles ist rein individuell.

Was tun, wenn Ihr Bauch nach unten geht?

Wenn der Bauch bereits heruntergefallen ist, muss nichts getan werden. Sammeln Sie im letzten Monat der Schwangerschaft alle notwendigen Dinge im Krankenhaus und warten Sie, bis die Wehen beginnen. Vergessen Sie nicht die minimale körperliche Anstrengung, da ohne sie starke Schmerzen in der Lendengegend und andere unangenehme Manifestationen möglich sind..

Wenn der Bauch während der Schwangerschaft gesunken ist, ist dies ein Vorbote einer bevorstehenden Geburt. Aber auch wenn dies nicht geschehen ist, gibt es keinen Grund zur Sorge. Ein Bauchprolaps tritt nicht bei allen Frauen auf und kann nicht über das Vorhandensein oder Fehlen pathologischer Prozesse sprechen. Die Hauptsache ist, Ihre Sachen im Krankenhaus zu packen und nicht nervös zu sein, besonders bei Kleinigkeiten. Die Wehen werden bald beginnen, unabhängig davon, ob Sie den Vorfall bemerken oder nicht..

Warum sinkt der Magen vor der Geburt und wie kann man verstehen, dass dies geschehen ist??

Schwangere warten gespannt darauf, dass der Bauch fällt. Dieses Zeichen gilt als eines der zuverlässigsten Anzeichen für die bevorstehende Geburt. Wie das Absenken auftritt, warum es geschieht und wie man versteht, dass der Magen gesunken ist, werden wir in diesem Artikel erzählen.

Was ist los?

Was Frauen in der Medizin Bauchprolaps nennen, nennt man die Bildung des Fötus. Mit anderen Worten, zu einem bestimmten Zeitpunkt im Bauch einer schwangeren Frau beginnt das Baby, eine Position einzunehmen, die es ihm so einfach wie möglich macht, den Geburtskanal zu passieren. Der Mechanismus der Bildung des Fötus wird von der Natur selbst bestimmt. Es beginnt normalerweise in der Mitte des dritten Trimesters, zusammen mit der groß angelegten Vorbereitung des weiblichen Körpers auf die Geburt..

Für ein Baby ist der Geburtsvorgang keine einfachere Aufgabe als für seine Mutter. Er hat einen schwierigen Weg vor sich, und deshalb hat die Natur im Voraus dafür gesorgt, dass das Baby dafür bereit ist. Die Bildung des Fötus liegt in der Tatsache, dass der Kopf des Babys, wenn er sich in der kephalen Darstellung befindet, fest gegen den Ausgang zum kleinen Becken gedrückt wird. Von dieser Position aus ist es für ihn am bequemsten, geboren zu werden, wenn sich der Gebärmutterhals während der Kontraktionen vollständig öffnet.

Während der Wehen gehorchen die Bewegungen des Babys auch den Biomechanismen der Wehen. Er wird den Kopf genau nach Bedarf drehen, um durch den Geburtskanal zu gelangen und sich nicht selbst zu verletzen. Die Biomechanismen der Geburt werden auch von der Natur selbst konzipiert und durchgeführt..

Während der langen Monate der Schwangerschaft wächst der Fötus und verwandelt sich von einem Embryo in eine echte, aber immer noch kleine Person. Zusammen mit ihm wächst die Gebärmutter und bietet dem Baby ausreichend Raum für Entwicklung. In drei Trimestern wächst die Gebärmutter einer Frau im Vergleich zu ihrer ursprünglichen Größe 500-mal. Der Arzt misst regelmäßig die Höhe des Uterusfundus - den sogenannten Indikator für VSDM.

Bei intensivem Wachstum steigt das Kind nach oben, sodass der VSDM von Woche zu Woche wächst. Und erst zu einem späteren Zeitpunkt kann der Arzt die werdende Mutter darauf aufmerksam machen, dass dieser Indikator eingefroren und dann abgenommen hat. Dies bedeutet, dass der Fötus stattgefunden hat. Aus seiner oberen Position kletterte das Baby hinunter und bereitete sich auf die Geburt vor.

Wenn es passiert?

Es ist schwierig, genau zu sagen, welche Signale das Baby empfängt, um die Reise nach unten zu beginnen. Es wird angenommen, dass die Bildung des Fötus seine Reaktion auf Veränderungen im hormonellen Hintergrund der Mutter ist. Mit Blut durch die Plazenta beginnt das Baby eine qualitativ andere Zusammensetzung von Hormonen zu erhalten. Wenn wir uns der Geburt nähern, nimmt die Produktion des Hormons Progesteron bei einer Frau ab, was vom ersten Tag an für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft verantwortlich war..

Es wird durch Oxytocin ersetzt, das von der Plazenta und der Hypophyse produziert wird, und die Östrogenkonzentration steigt an. Veränderungen finden auch im Uterusgewebe statt, das immer noch der Aufenthaltsort des Kindes ist - seine Strukturzellen, Myozyten, beginnen mehr von einem speziellen Protein Actomyosin zu produzieren, das es den Zellen des Uterus ermöglicht, sich während Kontraktionen und Versuchen zusammenzuziehen und zu dehnen.

Nachdem der Körper des Kindes all diese Veränderungen bemerkt hat, versteht er intuitiv, dass es Zeit für ihn ist, sich vorzubereiten. Bald wird sich alles ändern. Wenn dies geschieht, hängt es von vielen Faktoren ab - davon, wie schnell die Vorbereitungsprozesse im Körper der Mutter ablaufen, wie viele Geburten eine Frau zuvor hatte und in welchem ​​Zustand sich die Muskeln von Gebärmutter und Bauch befinden. Bei Primiparas fällt der Bauch normalerweise früher ab - etwa 2 bis 4 Wochen vor der Entbindung, manchmal sogar früher. Bei multiparen Patienten tritt die Bildung des Fötus fast vor der Geburt auf - in einer Woche oder mehreren Tagen. Geburtshelfer kennen allgemein Beispiele, bei denen der Bauch bei der zweiten oder dritten Geburt nur mit dem Einsetzen von Wehen abfällt.

Das Absenken des Babys in der Gebärmutter und der Gebärmutter selbst nach 36 Wochen während der ersten Schwangerschaft wird als optimal angesehen. Wenn die Bildung des Fötus vor diesem Zeitpunkt erfolgt, kann der Arzt die Gefahr einer Frühgeburt vermuten..

Für alle Kategorien von erwerbstätigen Frauen sollte ein solcher Zustand nicht ignoriert werden - eine Frau sollte unter besondere Kontrolle gestellt werden, um erforderlichenfalls Maßnahmen zu ergreifen, um die Geburt eines Kindes möglichst vorzeitig zu verhindern.

Die angegebenen Zeiträume sind nur gemittelte, statistische Durchschnittswerte. Sie können nicht für alle Frauen in "Position" ein Leitfaden sein. Der eigentliche Begriff für die Senkung des Bauches der werdenden Mutter kann später oder früher vorkommen, da alle Frauen unterschiedlich sind. Sie haben unterschiedliche Größen des Beckens, des Fötus, unterschiedliche Körperkonstitutionen und den Zustand des Muskelgewebes. Darüber hinaus befindet sich das Kind nicht immer in einer kephalen Darstellung, obwohl es in der überwiegenden Mehrheit der Fälle tatsächlich so lokalisiert ist.

Diagnoseanzeichen, Empfindungen

Es ist nicht so schwierig herauszufinden, ob ein Prolaps aufgetreten ist, wie es für schwangere Frauen scheint, insbesondere für diejenigen, die noch keine Mutterschaftserfahrung haben und die Geburt ihres ersten Kindes erwarten. Visuelle Zeichen können nicht nur für die Frau selbst, sondern auch für alle um sie herum erkennbar sein. Der Bauch ändert seine Form: Wenn er früher eher wie ein Basketball aussah, wird der Uterus ovaler, nachdem der Fötus mehr wie eine Torpedomelone oder ein Rugbyball geworden ist.

Sie können feststellen, ob der Bauchprolaps aufgetreten ist, indem Sie Ihre eigene Figur im Spiegel sorgfältig untersuchen. Die Aufgabe der letzten Jahre erleichtert die Aufgabe erheblich, in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft ein Selfie des Bauches im Spiegel aufzunehmen. Werdende Mütter verfolgen also die Wachstumsrate des Bauches und führen eine Art Fotobericht. Nachdem sich der Fötus gebildet hat, wird die Form des Bauches auffallend anders sein und der Magen selbst wird kleiner aussehen..

Ein Maßband hilft auch der werdenden Mutter. Es kann verwendet werden, um die Höhe des Fundus der Gebärmutter zu messen - dies ist der höchste Punkt, fast unter der Brust. Nach dem Absenken des Bauches werden diese Werte weniger als eine Woche früher. Informationen zu den vorherigen VSDM-Werten finden Sie auf der Austauschkarte. Dieser Indikator wird bei jedem Termin bei einem Arzt gemessen und dort eingegeben.

Sie können Ihre Annahmen auch mit einem einfachen manuellen Test testen. Für ihn braucht eine Frau nur ihre eigene Handfläche. Wenn es zwischen die Unterseite der Gebärmutter und die untere Linie der Brustdrüsen passt, ist der Magen gesunken und es besteht kein Zweifel.

Es ist möglich, die Bildung des Fötus durch eine Reihe von Veränderungen des Wohlbefindens zu erraten. In späteren Stadien nimmt ein großer Uterus mit einem Baby, einer Plazenta, die etwa 500 Gramm wiegt, wobei das Wasser in der fetalen Blase eingeschlossen ist, fast den gesamten Raum der Bauchhöhle ein. Infolgedessen treten bei den inneren Organen, die sich normalerweise recht bequem dort befanden, erhebliche Unannehmlichkeiten auf..

Die Bauchhöhle vergrößert oder erweitert sich im Gegensatz zur Gebärmutter während der Schwangerschaft des Babys nicht. Daher müssen die Behörden Platz schaffen. Die Darmschleifen werden zusammengedrückt, wodurch die Frau von Verstopfung gequält wird und sich manchmal in Durchfall, die Ansammlung von Darmgasen, verwandelt. Die Gebärmutter drückt den Magen von unten zusammen, was dazu führt, dass Magensaft in entgegengesetzter Richtung in die Speiseröhre zurückfließt. Aus diesem Grund entwickeln sich Aufstoßen und Sodbrennen..

Geht zur Blase, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase. Die Frau wird durch häufiges Wasserlassen gequält, der Ausfluss der Galle ist beeinträchtigt. Die Gebärmutter drückt auf das Zwerchfell, und dies wird zur Ursache für die Entwicklung von Atemnot und schwerer Atmung, selbst bei kleinster körperlicher Aktivität oder einem Spaziergang.

Nach dem Auslassen erfährt eine Frau Erleichterung im wörtlichen und bildlichen Sinne des Wortes. Es fällt ihr leichter, aus dem Bett zu kommen, und die Arbeit vieler Organe, die seit mehreren Wochen von der großen Gebärmutter zusammengedrückt werden, wird wiederhergestellt.

Zu den Anzeichen der Bildung des Fetus in der Gebärmutter gehören daher einige Veränderungen des Gesundheitszustands und der Empfindung.

  • Das Zwerchfell wird freigegeben - die normale Atmung wird wiederhergestellt. Die Frau bekommt die Gelegenheit, wieder tief zu atmen. Kurzatmigkeit verschwindet überhaupt nicht, da sie teilweise mit der Gewichtszunahme zusammenhängt, aber weniger auffällt.
  • Die Rippen, die aufgrund von Abnormalitäten des intraabdominalen Drucks etwas "auseinander gingen", hören auf, schmerzhaft zu schmerzen. Mit dem Vorfall der Gebärmutter klopft das Kind nicht mehr wie zuvor mit den Beinen an die Rippen, sondern die Aktivität manifestiert sich hauptsächlich im Unterbauch, die Bewegungen selbst werden für die werdende Mutter schärfer und weniger schmerzhaft.
  • Das einzige Organ, das nicht einfacher wird, ist die Blase. Der Druck der absteigenden Gebärmutter auf sie steigt, der Harndrang steigt, wird häufiger.
  • Eine Symphysitis kann zum ersten Mal auftreten oder ihr Verlauf kann sich verschlechtern - Schmerzen treten in der Schamartikulation auf, die beim Gehen mit einer Änderung der Körperposition zunimmt.
  • Verstopfung verstärkt sich und sie sind nicht mehr mit der Ernährung der werdenden Mutter verbunden - die Darmschleifen leiden weiterhin unter Unannehmlichkeiten.
  • Der Gang wird noch unangenehmer und das Gehen wird immer schwieriger.

Sehr oft verstärken sich gleichzeitig mit dem Prolaps die Trainingskontraktionen - kurzfristige und unregelmäßige Kontraktionen der Gebärmutter. Der Bauch wird "Stein", aber wenn sich die Position des Körpers ändert, wenn Sie eine warme Dusche nehmen, die No-Shpa-Tabletten, solche Kontraktionen schnell vorbei, entspannt sich die Gebärmutter. Solche Kontraktionen zeigen nicht den Beginn der Wehen sowie die Bildung des Fötus an..

Wenn der Magen gesunken ist, müssen Sie nicht ins Krankenhaus. Die Geburt kann in wenigen Tagen oder in einem Monat beginnen.

Wenn keine Auslassung auftritt

In Frauenforen und in Arztpraxen hört man oft die Frage, was zu tun ist, wenn der Magen nicht gesunken ist. Bedeutet dies, dass der Moment des Beginns der Wehen verschoben wird, kann die Wehen beginnen, wenn der Bauch nicht heruntergefallen ist?

Keines der medizinischen Geburtshilfehandbücher besagt, dass der Bauch einer schwangeren Frau notwendigerweise sinkt. Es gibt Situationen, in denen ein Prolaps überhaupt nicht auftritt, die Wehen jedoch zum erwarteten Zeitpunkt oder sogar etwas früher beginnen. Es gibt keine starre Regelmäßigkeit zwischen der Bildung des Fetus in der Gebärmutter in der "Ausgangsposition" und der verbleibenden Menge vor der Entbindung..

Es kann verschiedene Umstände geben, unter denen sich der Bauch vor der Geburt normalerweise nicht senkt..

Eine Frau trägt eine Mehrlingsschwangerschaft. Wenn sich zwei oder drei Babys in der Gebärmutter befinden, ist es für sie physisch schwierig, zum Ausgang aus der Bauchhöhle in das kleine Becken abzusteigen. Die Variante einer leichten Auslassung, die optisch kaum zu unterscheiden ist, ist nur zulässig, wenn die Frau Zwillinge trägt, von denen sich eine mit gesenktem Kopf über dem Ausgang befindet. Wenn die Zwillinge identisch sind und sich in einer fetalen Blase befinden, tritt überhaupt kein Prolaps auf.

  • Bei der Frau wird Polyhydramnion diagnostiziert. Ein Überschuss an Fruchtwasser in der fetalen Blase vergrößert die Gebärmutter, und daher kann es sein, dass das Baby nicht untergeht, oder es wird für die werdende Mutter fast nicht wahrnehmbar sein.
  • Eine schwangere Frau trägt ein großes oder riesiges Baby. Das geschätzte Gewicht des Kindes übersteigt laut Ultraschall 4 Kilogramm oder nähert sich 5 Kilogramm. Es wird für einen solchen Helden schwierig sein, seinen Kopf gegen den Ausgang in das kleine Becken zu drücken.
  • Das Kind nimmt eine abnormale Position in der Gebärmutterhöhle ein. Er sitzt auf dem Priester, liegt schräg oder gegenüber. Wenn sich der Fötus nicht vor 34-35 Wochen umgedreht hat, sollten Sie nicht damit rechnen - die Chancen stehen schlecht. In der Schwangerschaft mit abnormaler Präsentation wird am häufigsten ein geplanter Kaiserschnitt empfohlen, und daher spielt der Zeitpunkt des Bauchprolaps keine Rolle. Der Magen selbst fällt während einer solchen Schwangerschaft aus physiologischen Gründen nicht..

Eine sorgfältige Beobachtung Ihres eigenen Zustands hilft Ihnen, den Moment des Beginns der Wehen nicht zu verpassen. Unabhängig von der Bildung des Fötus oder seiner Abwesenheit kann eine Frau andere Anzeichen einer bevorstehenden Geburt zeigen - Schlaflosigkeit, Durchfall, geleeartiger Schleimausfluss aus den Genitalien (ein Zeichen des Schleimpfropfenausflusses), erhöhte Trainingskontraktionen, Angstzustände und erhöhte Angstzustände, Stimmungsschwankungen. Das objektive Zeichen ist die Reifung des Gebärmutterhalses.

Was tun nach dem Fallenlassen?

Oft fragen sich Frauen, ob sie sich nach dem Untergang des Babys anders verhalten müssen. Die Medizin für diesen Fall hat keine besonderen Empfehlungen. Sie müssen sich nur daran erinnern, dass dieses Phänomen ein Zeichen für eine bevorstehende Geburt ist und es sich daher lohnt, einige Dinge zu tun..

  • Melden Sie Ihre Beobachtungen dem Arzt in der Geburtsklinik.
  • Überprüfen Sie, ob alle erforderlichen Dokumente und Dinge in einer Tasche verpackt sind, die für den Krankenhausaufenthalt im Entbindungsheim vorgesehen ist.
  • Ergreifen Sie alle Maßnahmen, um den bestmöglichen Schlaf zu erzielen - die Geburt ist nicht mehr weit, eine Frau muss Kraft sammeln. Fragen Sie Ihren Arzt bei Schlaflosigkeit nach einem milden Beruhigungsmittel, das Ihnen beim Einschlafen hilft.
  • Kaufen Sie eine Packung mit speziellen urologischen Pads - nach dem Auslassen leiden Frauen häufig unter unkontrolliertem Urinverlust aufgrund von Druck auf die Blase. Solche "Lecks" können beim Lachen, Husten, Niesen und auch bei geringer körperlicher Anstrengung auftreten. Es wird auch sehr schwierig, auf dem Weg zur Toilette zu ertragen, und daher helfen urologische Pads, unangenehme Momente zu vermeiden.
  • Nachdem sich der Schleimpfropfen gelöst hat - nicht im Bad waschen, den Pool nicht besuchen und nicht sexuell leben.
  • Zählen Sie die Bewegungen des Fötus weiterhin jeden Tag sorgfältig. Wenn Probleme auftreten, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Informationen darüber, wie Sie verstehen, dass der Magen vor der Geburt gesunken ist, und andere Vorläufer der Geburt, finden Sie im nächsten Video.

medizinischer Gutachter, Psychosomatiker, Mutter von 4 Kindern

Der Magen sinkt vor der Geburt. Zeichen. Was zu tun ist?

Der Bauchprolaps (Uterusprolaps) ist ein Vorbote der Tatsache, dass das Baby sehr bald das Licht sehen wird. Für jede Frau geschieht dies zu unterschiedlichen Zeiten, obwohl der Abstiegsprozess selbst von denselben Empfindungen begleitet wird. Es ist allgemein anerkannt, dass bei Frauen, die mit ihrem ersten Kind schwanger sind, der Bauch näher an 36 Wochen fällt. Bei wiederholten Schwangerschaften geschieht dies 3 Tage vor oder vor dem Einsetzen von Kontraktionen. Dies bedeutet, dass bei einer normalen, gesunden Schwangerschaft die Wehen in einigen Wochen oder Stunden nach dem Absenken des Abdomens beginnen..

Viel hängt jedoch von den individuellen Eigenschaften des Körpers der Mutter ab. Zum Beispiel: Wie stark sind die Bauchmuskeln trainiert? Wenn sie entspannt sind, kann der Fötus möglicherweise nicht in der Beckenhöhle fixiert werden. Jede weitere Geburt schwächt die Muskeln des Peritoneums, was bedeutet, dass sie das erwachsene Baby nicht halten können. Dieser Zustand ist kein Grund zur Panik, weil hat keinerlei Einfluss auf den Geburtsprozess: Der Fötus fällt einfach ein wenig vorzeitig ab.

Wenn der Fötus seitlich liegt oder die werdende Mutter ein zu schmales Becken hat oder die Schwangerschaft mehrfach ist, kann es sein, dass der Bauch nicht nach unten geht.

Sobald das Baby vollständig geformt und bereit ist, den Mutterleib zu verlassen, finden viele Veränderungen im Körper der Frau statt. Es ist ganz natürlich, dass sie das Wohlbefinden der werdenden Mutter beeinträchtigen. Mit dem Gefühl, dass der Magen gesunken ist, kann sich eine Frau auf das Entbindungsheim vorbereiten und sich physisch und psychisch auf das bevorstehende Ereignis vorbereiten.

Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau, wenn der Bauch abfällt

Kurz vor der Geburt treten im Körper einer Frau eine Reihe von Veränderungen auf, die zu einem Bauchvorfall führen. Danach scheint das Volumen des Bauches abzunehmen, was sich besonders an der Kleidung bemerkbar macht oder wenn man den Bauch von oben nach unten betrachtet. Die werdende Mutter muss angemessen auf dieses Phänomen reagieren. Die folgenden Anzeichen sind auch die Grundlage für die Erwartung einer frühen Geburt:

  1. Der Genitalkörper kehrt in seine ursprüngliche Position zurück und verschiebt sich 5 cm nach unten.
  2. Der Fötus wechselt gleichzeitig mit der Gebärmutter die Position und drückt seinen Kopf gegen ihn (mit der richtigen Position des Babys im Mutterleib)..
  3. Der Fötus befindet sich in der Beckenhöhle, wo er sich vor Beginn der Wehen befindet. Dieses Phänomen kann mit der Warteposition des Athleten vor dem Start verglichen werden..
  4. Das Baby hat sich jetzt nach unten bewegt, sodass sich das Zwerchfell nicht mehr zusammendrückt und ausdehnt. Schließlich können Sie Atemnot und Interkostalschmerzen vergessen. Aber jetzt sind im Schambereich drängende Schmerzen zu spüren.
  5. Die Verdauungsorgane der letzten Monate, die vom erwachsenen Fötus zusammengedrückt werden, nehmen eine normale Position ein und beginnen voll zu funktionieren. Die werdende Mutter schreit jetzt nicht bei jeder Bewegung der Krümel vor Schmerz auf. Sodbrennen, Aufstoßen, Übelkeit, das Gefühl von "Stein" im Magen verschwinden.
  6. Das Kind drückt auf die Blase und das Rektum. Aus diesem Grund hat die werdende Mutter häufiger Wasserlassen, Verstopfung.
  7. Wenn das Kind groß ist, drückt es auf die Nervenenden, was zu platzenden, schmerzhaften Empfindungen beim Sitzen oder Gehen führt. Unter dem Schlag der Beckenknochen den unteren Rücken und die unteren Gliedmaßen. Oft führt dies zu einer Gangänderung: Die Frau beginnt sich in kleinen Schritten watschelnd zu bewegen, um zumindest die Schmerzen zu lindern. Dieser Gang wird "Entenschritt" genannt..

Nach der Manifestation der oben beschriebenen Symptome sollte die Frau darauf vorbereitet sein, dass die Kontraktionen in wenigen Stunden beginnen können..

Es ist ziemlich schwierig, die Verschiebung des Bauches zu übersehen, da der Bauch, der unter der Brust begann, in den Nabelbereich abfällt. Um sicherzustellen, dass der Vorfall aufgetreten ist, können Sie Ihre Handfläche zwischen Brust und Bauch legen. Wenn es frei passt, bedeutet dies, dass Sie den "alarmierenden Koffer" im Krankenhaus abholen können.

Einige Mütter verwenden die alte bewährte Methode. Ab dem 8. Schwangerschaftsmonat sollten Sie zum Türschuppen gehen und auf Kreisebene mit Kreide oder Bleistift ein Zeichen setzen. Jetzt können Sie jedes Mal, wenn Sie durch die Türen gehen, darauf achten, ob sich etwas geändert hat.

Trotz der Nützlichkeit all dieser Punkte ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Hauptzeichen eines Bauchprolaps eine Untersuchung durch einen Geburtshelfer-Gynäkologen ist, der eine Schwangerschaft beobachtet. Ein Spezialist, der mit den Eigenschaften des Körpers der Mutter und dem Verlauf der Schwangerschaft vertraut ist, misst die erforderlichen Parameter und teilt Ihnen genau mit, ob das Baby zur Geburt bereit ist. Der durchschnittliche Bauchumfang beträgt zu diesem Zeitpunkt 100 cm, und der Uterusboden ist 5 cm tiefer als zuvor abgesenkt.

Wenn die Annahmen vom Arzt bestätigt werden, können Sie mit der Vorbereitung der Mitgift des Kindes beginnen und mit der Ausstattung des Kindergartens beginnen. Es ist sehr wichtig, sich positiv zu positionieren und nicht panischen Gedanken nachzugeben. Ärzte sagen: Ein günstiges Ergebnis der Geburt hängt ganz von der Stimmung der Mutter ab.

Es ist notwendig, die Schlafqualität zu normalisieren: Schlaflosigkeit bewältigen, die bequemste Position finden usw. Zur Entspannung ist es nützlich, sich abends mit leicht angehobenen Beinen hinzulegen. Hierzu werden spezielle Rollen oder Kissen unter die Gliedmaßen gelegt..

Wenn die Auslassung nicht bestätigt wurde und das Ende der Amtszeit bereits nahe ist, sollten Sie sich mehr bewegen und gehen, um das Baby zu stimulieren, sich zum Geburtskanal zu bewegen. Aber es ist besser, körperliche Aktivität abzulehnen. Sie können Kontraktionen verursachen, was für ein Baby unerwünscht ist, das noch nicht bereit ist, den Mutterleib zu verlassen..

Unruhige Momente

Wenn der Uterusprolaps vor 35 Wochen auftritt, kann die Wehen früh beginnen. Es ist wichtig, den Gynäkologen darüber zu informieren, der die werdende Mutter in die Abteilung bringt und die notwendige Hilfe leistet.

Oft tritt ein Prolaps vor dem Hintergrund eines hohen Tons der Gebärmutter auf, begleitet von starken Schmerzen im Unterbauch. In einem solchen Fall sollte eine Frau eine aufrechte Position einnehmen und einen Krankenwagen rufen.

Nach dem unvermeidlichen Krankenhausaufenthalt werden der Frau Medikamente injiziert, die die Muskeln des Genitalorgans entspannen. Ärzte tun alles, um eine Frühgeburt zu verhindern, und dies gelingt in der Regel..

Video ließ den Bauch vor der Geburt fallen

Beachtung! Die Verwendung von Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln sowie therapeutische Techniken ist nur mit Genehmigung eines Arztes möglich.

Bauchprolaps vor der Geburt

Wie man versteht, dass ein Kind "am Anfang steht"?

Während der Schwangerschaft wächst und wächst der Bauch und trotz all der Liebe und Freude, mit der Sie auf die Geburt des Babys warten, sollte zugegeben werden, dass das Leben in einem schwangeren Körper nicht einfach ist. Aber 3-4 Wochen vor dem erwarteten Geburtsdatum können Sie plötzlich feststellen, dass das Leben einfacher und lustiger geworden ist. Nein, der Magen ist immer noch groß, aber seine Form und Position haben sich geändert - er ist gesunken.

Warum sinkt der Magen, wie kann man verstehen, wenn er genau gesunken ist, was jetzt von Ihnen verlangt wird? Ich versuche es gemeinsam herauszufinden!

Warum sinkt der Bauch vor der Geburt?

Wenn das Kind 8 Monate lang seinen Körper bildet, ist die letzte Woche vor der Geburt mit "Gewichtszunahme" beschäftigt. Im Prinzip ist er bereits bereit, geboren zu werden, aber ein weiteres Pfund ist seine "Sicherheitsmarge", eine Garantie für ein erfolgreiches Überleben. Je größer das Kind wird, desto schwieriger ist es für ihn, sich in der Gebärmutterhöhle zu bewegen. Es kann sich nicht endlos dehnen! Daher nimmt das Baby im letzten Monat vor der Geburt eine "Ausgangsposition" ein - mit gesenktem Kopf und gegen die Beckenknochen gelehnt. Er kann sich nicht mehr umdrehen - es gibt keinen Platz mehr. Da der Kopf den größten Teil des Babys ausmacht, bewegt sich auch das gesamte Gewicht nach unten.

„Obwohl der Bauch vor der Geburt abfällt, ist dies eines der entfernten und impliziten Anzeichen für ihre Annäherung. Der Moment des Absenkens des Abdomens hängt von vielen Faktoren ab: dem Gewicht des Kindes, dem Körperbau der Mutter und ihrem Sporttraining, dem ersten ist die Geburt oder die anschließende Geburt und so weiter. Wenn Sie jedoch die abdominale Ptosis spüren, können Sie sicher sein: nicht mehr als einen Monat vor der Geburt.


Wie man versteht, dass der Magen gesunken ist

Ist dein Magen wirklich schlecht? Es ist ziemlich einfach, dies zu überprüfen. Es gibt mehrere offensichtliche Anzeichen, die es Ihnen ermöglichen, sich davon zu überzeugen..
Stellen Sie sich vor einen Spiegel: Sie werden sehen, dass sich Ihr Bauch von einer runden birnenförmigen Form gedreht hat, eine schmale Stelle unter der Brust erschienen ist, vielleicht ist sogar eine Taille gezeichnet.
Legen Sie Ihre Handfläche unter Ihre Brust: Sie passt jetzt bequem zwischen Brust und Bauch!
Erinnerst du dich an das letzte Mal, als du Sodbrennen erlebt hast? Bewerten Sie, ob Sie ruhiger atmen? Die Unterseite der Gebärmutter (die sich, wie Sie sich erinnern, oben befindet...) sank und ließ das Zwerchfell los. Jetzt können Sie tiefer atmen und der Druck auf den Magen hat abgenommen.

"Aufgrund des Fehlens von Sodbrennen und Atemnot stellen viele Mütter fest, dass es nach dem Bauchvorfall einfacher wurde zu leben: Im Vergleich zu den Vormonaten gab es ein Gefühl der Leichtigkeit." Ich hatte das Gefühl, vor der Geburt zu fliegen. ".

Andererseits nahm der Druck auf Darm und Blase zu. Sind Sie eher "klein" und seltener "groß" auf die Toilette gegangen? Dies ist eine Folge des Fallens Ihres schwangeren Bauches.!

Ein weiteres Zeichen, das werdende Mütter beunruhigt: Die Intensität der Bewegungen des Babys nimmt ab. Sein "Haus", der Mutterleib, wird ihm zu eng. War früher die Richtung der Stöße chaotisch und unvorhersehbar, ist jetzt der Kopf in einer Position fixiert und das Kind drückt nur mit Armen und Beinen. "Tritte" unter den Rippen können durchaus auffallen, aber dies sind immer noch nicht die alten "Saltos" des Babys.

"Wichtig! Die Häufigkeit der Bewegungen des Kindes nimmt nicht ab, nur die Art Ihrer Empfindungen ändert sich.

Der Bauch fiel nicht herunter. Warum?

Erstens passiert es sportlichen Müttern, die sich vor der Schwangerschaft mit starken "Würfeln" der Presse rühmen konnten. Starke Bauchmuskeln unterstützen den sich vergrößernden Uterus wie ein Korsett. Während also echte Veränderungen auftreten, sind sie äußerlich möglicherweise nicht so auffällig..

Manchmal ist der Körperbau von Mutter und Kind unterschiedlich: Eine große Mutter trägt ein kleines Kind. Auch in den letzten Stadien der Schwangerschaft hat er genügend Platz in der Gebärmutter. Der Grund kann das schmale Becken der Mutter sein (das Kind kann sich erst im Moment der Entbindung in das Becken „einklemmen“ - manchmal plant der Arzt in solchen Fällen einen Kaiserschnitt)..

Es kommt vor, dass das Kind aus irgendeinem Grund nicht die richtige Position einnimmt: Es liegt über dem Bauch oder mit dem Kopf nach oben. Dann geht auch der Magen nicht runter.

Schließlich dauert bei Frauen, die zum ersten Mal gebären, der Prozess der Geburt, vom Bauchprolaps bis zu einer Druckphase, normalerweise länger. In der zweiten und dritten Schwangerschaft fällt der Bauch später ab..

Der Bauch fiel herunter. Was jetzt?

Wie Sie bereits verstanden haben, ist der Bauchprolaps eines der ersten Anzeichen einer bevorstehenden Geburt und eines der unzuverlässigsten. Die Arbeit kann beginnen, auch wenn es Ihnen scheint. Dass der Bauch nicht heruntergefallen ist. Und nicht zu beginnen, auch wenn es vor drei oder vier Wochen gefallen ist - alles ist sehr individuell. Und doch, wenn Sie ein Herabhängen des Bauches bemerken, ist dies ein Signal, auf Ihren Zustand aufmerksamer zu sein..

Überwachen Sie Ihre Verdauung, wenn Sie Verstopfung entwickeln - passen Sie Ihre Ernährung an. Überlegen Sie bei der Planung von Geschäftsreisen und Spaziergängen, wo Sie die Toilette benutzen können.

Denken Sie daran, dass die Arbeit jetzt jederzeit beginnen kann. Achten Sie auf andere bevorstehende Anzeichen: Schleimverstopfung, Trainingskämpfe, Abgabe von Fruchtwasser.

Sie werden ein Baby treffen - sehr bald!

Ist es notwendig, den Magen vor der Geburt zu senken und zu verstehen, dass dies geschehen ist?

Frauen, die ihr erstes Kind erwarten, sind besorgt, ob ihr Bauch vor der Geburt unbedingt sinken muss. Sie studieren die einschlägige Literatur, fragen ihre Freunde. Am Ende der Schwangerschaft ist das Kind bereits stark gewachsen, es gibt nur sehr wenig Bewegungsspielraum. Wenn eine Mutter, die ein Baby erwartet, eine Bauchveränderungsposition oder -form hat, wird angenommen, dass bald eine kleine Person zur Freude vieler erscheinen wird.

Wie man versteht, dass der Bauch eines Primiparen gesunken ist

Wenn der Fötus klein ist, ist auch am Ende der Schwangerschaft genügend Platz vorhanden, um sich aktiv zu bewegen. Unter solchen Bedingungen ist es fast nicht wahrnehmbar, dass der Bauch tiefer geworden ist. Normalerweise wird seine Oberfläche härter. Wie lange vor der Geburt der Bauch sinkt, erklärt sich aus verschiedenen Gründen, der Konstitution der Frau und dem Verlauf der Schwangerschaft.

Warum passiert dies

Das Kind sucht die Welt kennenzulernen und zieht in den Bereich, in dem es für ihn günstig ist. Wenn sich der Fötus an den Beckenknochen befindet, bedeutet dies, dass er zur Geburt bereit ist. Je nachdem, wie das Baby liegt, befindet sich in der Nähe des Eingangs ein Kopf oder Hintern. Der Körper der Mutter befindet sich normalerweise auch im Stadium der Bereitschaft. Ferner können andere Vorboten einer bevorstehenden Lieferung auftreten..

Eine Frau, die sich darauf vorbereitet, Mutter zu werden, muss auf der Hut sein

Normalerweise kommt ein Schleimpfropfen heraus. Es kann sofort in Form eines wahrnehmbaren Gerinnsels auftreten oder in kleinen Teilen hervorstechen. Es kommt vor, dass seine Abreise unbemerkt bleibt. Das Fruchtwasser kann platzen.

Geht es immer unbedingt runter?

Die werdende Mutter kann möglicherweise nicht entdecken, dass der Bauch seine Form ändert. Daher besteht bei arbeitenden Frauen die Gewissheit, dass der Bauch bis zur Geburt des Kindes an seinem ursprünglichen Platz bleibt. Wenn der Bauch vor der Geburt in primiparer Form abfällt, verbessert sich das Wohlbefinden:

  • das Atmen ist viel einfacher;
  • Kurzatmigkeit verschwindet;
  • Sodbrennen verschwindet.

Ein in der Gebärmutter befindlicher Fötus komprimiert keine nahe gelegenen Organe, insbesondere den Magen. Daher wird die Verdauung besser. Das schwächende Sodbrennen lässt plötzlich nach. Normalerweise macht sie länger als einen Monat Ärger. Daher ist ihr Verschwinden unglaublich glücklich.

Trainingskämpfe können beginnen. Sie unterscheiden sich von den realen dadurch, dass sie in unterschiedlichen Intervallen auftreten. Es gibt kein Muster oder Konsistenz. Wenn nach der gleichen Zeit Kontraktionen auftreten und diese allmählich abnehmen, bedeutet dies, dass nicht lange gewartet werden muss. Baby ist bereit geboren zu werden.

Kontraktionen können Sie jede halbe Stunde stören oder sofort in Intervallen von 5-7 Minuten auftreten. Die Hauptsache ist, dass die Zeit zwischen den Schmerzempfindungen gleich ist..

Kontraktionen - erste Phase der Arbeit

Wie lange vor der Lieferung passiert es?

Das Warten auf ein Baby ist voller Spannung. Wie lange es dauern wird, um zu gebären, wenn der Magen gesunken ist, macht allen Sorgen. Wenn andere Vorboten beitreten, bedeutet dies, dass nur sehr wenig zu warten ist.

Der Bauch senkt sich oft im Voraus, aber wie viele Wochen vor der Geburt der Prozess stattfindet, hängt von mehreren Faktoren ab. Diese beinhalten:

  • konstitutionelle Merkmale einer Frau;
  • untergeordnete Parameter;
  • Reihenfolge der Geburt.

Es ist notwendig, Frustration und Aufregung während der Ränge zu vermeiden. Mit dem Einsetzen von Kontraktionen müssen Sie sich zusammenreißen und die Atmung herstellen. Alles wird schnell und schmerzlos gehen, wenn Sie ruhig bleiben..

Wie viele Tage oder Wochen vor der Geburt der Bauch sinkt, ist definitiv nicht zu beantworten. Änderungen können einen Monat vor der Geburt des Babys überholen. Möglicherweise ein früherer Positionswechsel oder später. Der Unterschied im Timing erklärt sich aus dem Zustand des Fötus, der arbeitenden Frau und ihrem Teint.

Der Prozess ist unvermeidlich, kann aber unbemerkt bleiben.

Wie Auslassung auftritt

Wenn das Baby bereit ist, sich mit Verwandten zu treffen, strebt es eine bequeme Position an und ruht sich kopfüber aus, seltener mit seiner Beute. Infolgedessen bewegt sich der Fundus der Gebärmutter nach unten, was zu einer Abnahme des Abdomens führt. Es geht um die Geburt, wie lange vor Beginn der Wehen der Prozess beginnt, ist nicht im Voraus bekannt. Kann sich sehr langsam nach unten bewegen.

Der Gynäkologe erklärt Ihnen, wie Sie feststellen können, dass der Magen vor der Geburt gesunken ist. Bei der Untersuchung beobachtet er die Gebärmutter, misst nämlich die Höhe ihres Bodens. Jedes Mal muss dieser Indikator gemessen werden. Während der Schwangerschaft steigt sein Wert allmählich an. Nach 34 bis 37 Wochen wird am häufigsten ein Sprung aufgezeichnet, der eine Abnahme des Wertes des Indikators zeigt.

Wie sieht es aus

Erfahrene Frauen, die geboren haben, erklären, wie der Bauch vor der Geburt aussieht. Für diejenigen, die kurz vor ihrer ersten Geburt stehen, ist jede Veränderung besorgniserregend. Daher machen sie sich oft Sorgen darüber, wie sie verstehen können, ob der Bauch vor der Geburt heruntergefallen ist. Leicht sichtbar bei Müttern:

  • ein schmales Becken haben;
  • Zwillinge oder Drillinge erwarten.

Bei anderen Merkmalen bleibt der Bauchvorfall vor der Geburt im primiparen Zustand unbemerkt. In der Regel wird die Taille sichtbar gemacht, die zuvor von einem runden Bauch verdeckt wurde. Die Hüften werden breiter, dies ist auch deutlich sichtbar. Wenn der Körper auf die Wehen vorbereitet ist und sich das Baby in einer bequemen Position befindet, verliert die werdende Mutter mehrere Kilogramm an Gewicht.

Vor der Geburt verliert der schlaffe Bauch seine runde Form und sieht aus wie eine Birne.

Um zu berechnen, ob der Magen in seiner ursprünglichen Position bleibt oder eine Bewegung stattgefunden hat, hilft eine zu einer Faust geballte Handfläche. Wenn für die Brust genug Platz für ihn ist, ist schon alles passiert. Der Bauch hat sich bewegt. Die Position des Nabels, die Richtung, in die er schaut, ändert sich ebenfalls. Zuvor befand es sich horizontal, nach dem Absenken schaut es nach unten. Um dies zu sehen, müssen Sie gerade stehen und sich seitlich zum Spiegel drehen. Je kleiner das Kind, desto deutlicher werden die Veränderungen. Wenn die Frucht groß ist, sehen Sie sie möglicherweise nicht. Die Vertrautheit mit diesen Methoden erspart Ihnen die Frage, wie Sie feststellen können, dass der Magen vor der Geburt gesunken ist..

Gibt es Merkmale der Absenkung des Bauches bei multiparen

Ein Bauchprolaps vor der Geburt bei Multiparous tritt häufig nicht im Voraus auf, sondern hängt auch vom Körperbau der Mutter ab. Beim vollständigen Build können Sie keine Änderungen sehen.

Die zweite Geburt ist der ersten überhaupt nicht ähnlich, alles geschieht viel schneller, daher manifestieren sich die Zeichen vor dem eigentlichen Prozess. Der Hauptgrund ist die Schwächung der Muskeln des Peritoneums infolge der ersten Geburt. Wenn der Bauch vor der Geburt multipar abfällt, bedeutet dies, dass das Baby bald in den Armen der Mutter liegt und die verbleibende Zeit in Stunden gemessen werden kann.

In diesem Fall benötigen Sie:

  • geh, geh nicht ins Bett;
  • unter der Dusche stehen.

Dies lindert die Schmerzen bei Kontraktionen, entspannt sich und beruhigt sich. Zweitgeburten sind schneller als die ersten. Wann der Magen sank, wie lange es dauert, um zu gebären, hängt von der Arbeitstätigkeit der werdenden Mutter und der Aktivität der Wehen ab. Wenn keine zusätzliche Stimulation erforderlich ist, läuft alles natürlich, das Baby wird sich bald mit seiner Mutter treffen.

Wie man versteht, dass eine schwangere Frau vor der Geburt einen gesenkten Bauch hat?

Der Wunsch, Ihr Kind so schnell wie möglich zu sehen, ist allen werdenden Müttern eigen. Es ist besonders in den letzten Stadien der Schwangerschaft "verschlimmert", wenn werdende Mütter beginnen, alle Veränderungen in ihrem Aussehen eifrig zu verfolgen und auf jedes "Rufzeichen" ihres Körpers zu hören. Sie beobachten alles, einschließlich des Bauches, der auch vor einer bevorstehenden Geburt warnen kann. Daher war es seit der Antike üblich, einen Bauchprolaps zu beobachten, der etwa in der 36. bis 37. Schwangerschaftswoche auftritt (wenn dies die erste Geburt ist). Wenn Sie feststellen, dass Ihr Bauch niedriger als gewöhnlich ist, können Sie sich in 2-4 Wochen auf das Aussehen eines Babys einstellen. Bei multiparen Frauen wird ein Bauchprolaps im Allgemeinen häufig unmittelbar vor der Geburt selbst beobachtet..

Wie genau zu bemerken ist, ob der Bauch gefallen ist oder nicht?

Um kein Wunschdenken zu haben, muss man sich eine Weile im Spiegel beobachten. Wenn Sie Ihren Bauch senken, werden Sie deutliche Veränderungen in seiner Form bemerken - es scheint Ihnen, dass er kleiner geworden ist. Sie werden auch feststellen, dass es unter die Rippen fällt (dafür müssen Sie genau wissen, auf welchem ​​Niveau es erst kürzlich war). Gleichzeitig werden Sie feststellen, dass es Ihnen endlich leichter gefallen ist zu atmen, was durch das Absenken des präsentierenden Teils des Fötus erklärt wird, was zum Ende der "Besetzung" Ihres Zwerchfells, Magens und Ihrer Lunge führt, und Sie können endlich vollständig atmen und Atemnot vergessen... Die Schmerzen in den Rippen verschwinden ebenfalls, das Baby verletzt Sie nicht mehr in der Leber und seine Bewegungen verursachen Ihnen keine Beschwerden mehr.

Zusammen mit der Erleichterung der Atmung treten jedoch neue unangenehme Momente auf, die ein normales vorgeburtliches Phänomen sind:

  • Die Schmerzen im Bereich des Schambeins nehmen zu.
  • Aufgrund der Tatsache, dass der schlaffe Fötus beginnt, auf das kleine Becken zu drücken, werden Sie durch Zugschmerzen gestört (es scheint, als ob die Beckenknochen zu divergieren begonnen haben).
  • Beim Gehen können starke Schmerzen auftreten.

Wie man versteht, dass der Magen vor der Geburt gesunken ist?

Ein herabhängender Magen ist ein Beweis dafür, dass das Kind bereits versucht, auszusteigen, sein Kopf tritt in den Beckenbereich ein. Ihr Bauch wird weniger beweglich, da nicht genügend Platz für aktive Aktionen vorhanden ist.

Bauchvorfall vor der Geburt ist ein natürlicher Prozess. Die Schwangerschaft geht zu Ende und sehr bald wird es ein Treffen zwischen Mutter und Kind geben. Der Frauenarzt beim Termin informiert Sie, wenn der Magen bereits gesunken ist. Bei jeder Untersuchung misst der Arzt die Höhe der Gebärmutter. Der Arzt wird die notwendigen Empfehlungen geben. Aber eine Frau kann anhand einiger Symptome selbst feststellen, ob ihr Bauch gesunken ist:

  1. Wenn Sie zuvor an Sodbrennen gelitten haben, verschwindet es.
  2. Der schlaffe Bauch übt mehr Druck auf die Blase aus, so dass der Harndrang häufiger auftritt.
  3. Es wird viel einfacher zu atmen.
  4. Eine Frau kann 1 bis 3 kg an Gewicht verlieren.
  5. Das Kind ist im Magen weniger aktiv.
  6. Die Frucht wird groß.
  7. Der Bauch nimmt eine längliche Form an.
  8. Es sind falsche Kontraktionen zu spüren.
  9. Der Gang der Frau watschelt sozusagen.
  10. Schmerzen im unteren Rücken können gefühlt werden.

Wie sieht ein fallender Bauch aus??

Der bereits gesunkene Bauch ist ein Prädiktor für eine bevorstehende Geburt. Jemand in einem Monat, jemand in einem halben Monat wird eine lang erwartete Veranstaltung haben.

Es ist wichtig, die folgenden Empfehlungen der letzten Wochen einzuhalten:

  1. Um ödematösen Zuständen vorzubeugen, wird Frauen in der Spätschwangerschaft empfohlen, sich eine halbe Stunde lang 2-3 Mal am Tag auszuruhen.
  2. Der Nachtschlaf sollte mindestens 8-9 Stunden dauern.
  3. Es wird empfohlen, täglich zu duschen. Heiße Bäder und Bäder sollten vermieden werden, um keine Frühgeburt zu provozieren.
  4. Besuchen Sie den Zahnarzt, bringen Sie Ihre Zähne in Ordnung.
  5. Vermeiden Sie lange Spaziergänge.
  6. Mehr ausruhen, nicht überarbeiten, keine Gewichte heben.
  7. Ein Autofahrer ist besser dran, Passagier zu werden.
  8. Flüge mit dem Flugzeug sind kontraindiziert, da die Geburt an Bord nicht die angenehmste Folge einer solchen Reise ist.
  9. Bereiten Sie eine Tasche für das Krankenhaus vor. Halten Sie alles bereit, damit Sie nicht rennen und Ihre Tasche packen, wenn die Wehen bereits begonnen haben.
  10. Essen Sie keine schweren, fettigen Lebensmittel oder zu viel. Im letzten Monat, wenn der Magen bereits gesunken ist, ist es unerwünscht, an Gewicht zuzunehmen.
Eine Frau vor der Geburt muss nicht nervös, besorgt oder besorgt sein. Stellen Sie sich auf ein positives Ergebnis der Geburt ein und seien Sie ruhig. Sehr bald wird das Baby, das unter deinem Herzen war, friedlich in deinen Armen schnarchen..

Es Ist Wichtig, Über Die Planung Wissen

Cabrio Kinderwagen

Geburt

Bebe fällig
Gitter Aufführen
Kinderwagen-transformierbare Bebe Due UP
Bebe Due UP ist ein umwandelbarer Kinderwagen, der die Funktionen eines Schlafbettes und eines Gehblocks kombiniert.

Die Vor- und Nachteile von Sellerie während der Schwangerschaft

Konzeption

Vorteile von Sellerie für schwangere FrauenDiese Pflanze ist sehr wertvoll für Befürworter gesunder Lebensmittel. Es ist kalorienarm und reich an Nährstoffen.

"Tag X" - Bestimmung des Eisprungs mittels Ultraschall

Neugeborenes

Die Follikulogenese ist ein komplexer mehrstufiger Prozess, bei dem Follikel reifen und ein Ei freigesetzt wird. Der Eisprung ist eines der wichtigsten Stadien der Schwangerschaft, da eine Empfängnis ohne die Freisetzung des Gameten nicht möglich ist.

Ingalipt während der Schwangerschaft

Unfruchtbarkeit

SARS, Influenza sind die häufigsten Krankheiten, insbesondere im Herbst und Winter. Die meisten Menschen sind es gewohnt, mit antiviralen Medikamenten und gegebenenfalls Antibiotika behandelt zu werden.